Lions unterstützen therapeutisches Reiten

Für die Anschaffung eines Therapiepferdes stellte der Lions Club Merzig einen Betrag von 5 000 Euro zur Verfügung.
Für die Anschaffung eines Therapiepferdes stellte der Lions Club Merzig einen Betrag von 5 000 Euro zur Verfügung. - (Bild 1 von 1)

Merzig. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bietet unter dem Namen „Balance“ ein pädagogisch orientiertes Reiten an. Ziel ist die ganzheitliche Förderung behinderter Menschen mit Schwerpunkt im sozial-emotionalen Bereich, im Bereich der Wahrnehmung und der Psychomotorik.

Durchgeführt wird das pädagogische Reiten durch eine Di­plom-Pädagogin. Die Arbeitsweise wird individuell auf die Fähigkeiten und Probleme jedes einzelnen Menschen abgestimmt und soll dabei helfen, Selbstvertrauen aufzubauen, positive Lernerfahrungen zu schaffen und das Einfühlungsvermögen zu erhöhen. Aber auch die Verbesserung der Koordination und die Schulung des Gleichgewichts sind dabei wichtige Ziele, die erreicht

werden.

Dabei wird in Kleingruppen gearbeitet und die Pferdepflege und Versorgung wird mit einbezogen, so dass sich das Verantwortungsbewusstsein dadurch ebenso sensibilisieren kann. Entsprechend dem pädagogisch-psychologischen Schwerpunkt kommen die Klienten meist aus den Bereichen der Lern- und geistig Behinderten, Autisten sowie Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten oder Entwicklungsverzögerungen.

Altersbedingt musste nun ein neues Pferd angeschafft werden. Auf Initiative der Landtagsabgeordneten Martina Holzner (SPD) wurde Kontakt zu Bürgermeister Daniel Kiefer aufgenommen, der in seiner Funktion als Lions-Mitglied dieses Anliegen der Mitgliederversammlung des Clubs Merzig/Saar im Winter vergangenen Jahres vorgetragen hat.

Der Lions Club Merzig mit seinem Präsidenten Wolfgang Fritz hat dieses Projekt sehr begrüßt und einstimmig beschlossen, sich hälftig an den Anschaffungskosten mit einem Betrag von 5 000 Euro zu beteiligen. In einer kleinen Feierstunde wurde nun symbolisch der Scheck im Beisein von DRK-Kreisgeschäftsführer Michael Hoffmann und DRK-Kreisvorstandsmitglied Matthias Görgen durch Andreas Mauer und Daniel Kiefer übergeben. red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de