„Licht an für Kinderrechte“ – Terre des Hommes ruft zum Aktionstag auf

Dillingen. „Kinderrecht auf eine gesunde Umwelt“, lautet das Motto des bundesweiten Aktionstages am Montag, 20. November, zum Internationalen Tag der Kinderrechte, initiiert vom Kinderhilfswerk Terre des Hommes. Im Fokus steht dabei der Schutz junger Umweltschützerinnen und Umweltschützer weltweit. Die Dillinger Arbeitsgruppe von Terre des Hommes organisiert hierzu am Montag, von 17 bis 19 Uhr, in der Fußgängerzone der Dillinger Innenstadt die Aktion „Licht an für Kinderrechte“. Kooperationspartner sind die Stadtjugendpflege und das Citymarketing der Stadt Dillingen. Eingeladen sind Kinder und Jugendliche der Vereine, Verbände, Hilfsorganisationen, Schulen und Kindergärten.

Am 20. November 1989 wurde die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet. In Deutschland und auf der ganzen Welt machen sich Kinder und Jugendliche seither an diesem Tag für die Umsetzung ihrer Rechte stark. Christel Roden von Terre des Hommes Dillingen zur diesjährigen Aktion in Dillingen. „Wir geben jungen Umweltaktivist*innen Bühne, Gesicht und Stimme und wollen dadurch die Öffentlichkeit darauf aufmerksam machen, was auf dem Spiel steht: Der Klimawandel ist in vielen Regionen längst bittere Realität – schon heute müssen Kinder und Jugendliche für ihr Recht auf eine gesunde Umwelt streiten. Es ist Zeit zu handeln.“ In der Dillingen Fußgängerzone sollen Plakate, Fotos und Aussagen an Geschäften und Häuser aufgehängt werden. Diese werden mit Taschenlampen, Handylichtern angestrahlt. „Wir wollen auch Lichterketten mit Laternen bilden“, sagt Roden. Musikalisch umrahmt wird die Aktion von den AWO-Herzrockern.

Hintergrund: Rund um den Globus gibt es mutige junge Menschen, die für den Schutz ihrer Umwelt kämpfen. Vergiftete Flüsse, abgeholzter Regenwald, Strände voll Plastikmüll – überall wird Natur zerstört. Doch vielerorts gibt es Kinder und Jugendliche, die sich dagegenstemmen. Oft unter großen Gefahren setzen sie sich für Naturschutz ein. 2022 wurden nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Global Witness 177 Morde an Umwelt- und Landrechte-Aktivist*innen registriert. Unter den Opfern sind auch fünf Kinder. Das ist jedoch nur die Spitze des Eisbergs. Die Dunkelziffer wird erheblich höher eingeschätzt.

Ansprechpartner für weitere Informationen: terre des hommes AG Dillingen-Saar, Christel Roden christel-roden@web.de, Tel. (0157) 51292533 oder (06831) 9522152. red./jb

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de