Laufwege bei der Stadtverwaltung

Zweibrücken. Mit Beginn der Pandemie wurden im Gebäude der Stadtverwaltung in der Maxstraße (Max 1) Laufwege etabliert, die dazu dienen sollen, die Besucherströme besser steuern zu können und Menschenansammlungen so gut es geht zu vermeiden. Gerade im Max 1 finden sich mit dem Kultur- und Verkehrsamt und dem Ordnungsamt zwei hoch frequentierte Ämter, die eine solche Steuerung nach wie vor nötig machen. Durch diese Steuerung über verschiedene Eingänge konnte gewährleistet werden, dass beispielsweise das Bürgerbüro nie geschlossen werden musste. Stadtpressesprecher Jens John verweist jedoch auf aktuelle Missstände: „Unsere Mitarbeitenden müssen vermehrt Personen auf die richtigen Laufwege hinweisen, trotz deutlich angebrachter Beschilderungen an den verschiedenen Eingängen. Oftmals führt dies zu Diskussionen und damit zu auch zu verlängerten Wartezeiten. Wir möchten deshalb nochmals darauf hinweisen, dass für das Bürgerbüro und die Führerscheinstelle ausschließlich der Eingang in der Wassergasse zu nutzen ist. Für andere Anliegen im Bereich des Ordnungsamtes wie zum Beispiel im Gewerbewesen, Bußgeldstelle, oder Ausländer- und Asylangelegenheiten, soll der Eingang Lammstraße (Eingang Finanzamt) genutzt werden. Sollten Sie ein Anliegen im Kulturamt haben, bitten wir die Bürgerinnen und Bürger, den Eingang in der Maxstraße 1 zu nutzen. Außerdem weisen wir darauf hin, dass zur besseren Planung nach wie vor eine Terminabsprache gewünscht ist. Diese kann sowohl online über das Terminbuchungssystem auf der Webseite der Stadtverwaltung, www.zweibruecken.de, oder telefonisch erfolgen.“

red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de