Künstliche Intelligenz im Alltag

Saarbrücken. Anlässlich des ­Safer Internet Days 2023 laden die Landesmedienanstalt Saarland, die Kampagne Onlinerland Saar und die Arbeitskammer des Saarlandes gemeinsam mit ihrer Initiative arbeitnehmer ans netz ein zur Präsenzveranstaltung „Künstliche Intelligenz im Alltag – Erleichterung oder Risiko?“ am Dienstag, 7. Februar, von 10 bis ca. 12 Uhr in der Landesmedienanstalt Saarland.

Kurz vor dem alljährlichen Valentinstag gibt die Verbraucherzentrale Saarland zu Beginn der Veranstaltung mit einem Impuls zum Thema Flirten in der Onlinewelt – Lust oder Frust für Verbraucher? einen Überblick über digitale Partnerbörsen. Wenn Algorithmen als Matchmaker versagen, Anbieter sich nicht um Datenschutz scheren, Fake-Profile Verbraucher täuschen und Kostenfallen lauern, führt das Flirten in der Onlinewelt oft zu einem bösen Erwachen im realen Leben.

Im Anschluss gibt die Wissenschaftlerin Dr. Kinga Schumacher vom Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz (DFKI) einen anschaulichen Einblick in den aktuellen Stand der Künstlichen Intelligenz (KI) im Alltag.

Wo steckt bereits KI drin? Welche Auswirkungen haben KI-basierte Lösungen und Assistenzsysteme auf uns persönlich, auf unsere Gesellschaft heute und für die zukünftigen Generationen? Was sollten Verbraucher:innen wissen und wie können sie geschützt werden? Was verbindet die Online-Lernplattfom KI-Campus und das Konzept des „Waschzettels“?

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, um frühzeitige Anmeldung wird gebeten!

Anmeldungen werden online oder telefonisch unter Tel. (06 81) 3 89 88-12 entgegen genommen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Veranstaltung bildet den Auftakt zu unseren Aktionstagen Internet: mit Sicherheit! die über das Jahr verteilt in den saarländischen Landkreisen stattfinden und in denen wir über aktuelle Sicherheitsthemen informieren. red./jb

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de