Krippenausstellung

Neunkirchen/Nahe. Die traditionelle Krippenausstellung in Neunkirchen/Nahe findet vom 2. bis 11. Dezember im Bürgerhaus statt. Nach der erzwungenen Corona-Pause organisiert der Ortsrat Neunkirchen/Nahe zum ersten Mal seit vier Jahren wieder die Ausstellung.

Eröffnet wird die Veranstaltung am Freitag 2. Dezember, um 19 Uhr. Kinder der örtlichen Kindertagesstätte werden Gedichte, Geschichten und Lieder darbieten. Der Nikolaus wird die Besucher zur Eröffnung beehren. Die weiteren Öffnungstage liegen am zweiten und dritten Adventswochenende, dem 3. und 4. Dezember, sowie am 10. und 11. Dezember.

Präsentiert werden über 30 Krippen mit den unterschiedlichsten Darstellungen des Geburtsortes Christi. So werden Höhlenkrippen, Landschaftskrippen, Wurzelkrippen, Ruinenkrippen und orientalische Krippen zu sehen sein. Teils wurden die Krippen von den Ausstellern selbst gefertigt, teils werden Einblicke in gekaufte Krippen gegeben.

Wer noch ganz kurz entschlossen eine Krippe ausstellen möchte, kann sich bis Montag, 28. November, noch bei Ortsvorsteher Erwin Barz, Tel. (0 68 52) 16 00, melden.

Der Besuch ist an allen Tagen kostenfrei. Da der Reinerlös der Krippenausstellung ans Kinderhospiz geht, wird um eine freiwillige Spende gebeten. Öffnungszeiten: samstags 14 bis 18 Uhr, sonntags 14 bis 20 Uhr

Gruppen können auf Anfrage beim Ortsvorsteher die Krippenausstellung auch während der Woche besuchen.red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de