Konzerte der Streicherklassen

Saarbrücken. Die Streicherklassen der Hochschule für Musik (HfM) Saar präsentieren sich am Wochenende 3. und 4. Dezember, jeweils um 11, 16 und 19 Uhr, im Konzertsaal der Hochschule. Das Publikum erwartet bei den sechs Konzerten ein vielseitiges Programm mit Werken aus verschiedenen Epochen vom Barock bis zur Gegenwart. Zu hören sind unter anderem Kompositionen von Bach, Boccherini, Mozart, Reger, Prokofieff, Kodály, Saint-Saëns, Ysaÿe, Penderecki und Berio.

Violinen, Bratschen, Celli und Kontrabässe erklingen bei den beiden Konzerten in variantenreichen Besetzungen, in denen Studierende und Professoren zum Teil auch gemeinsam musizieren. Die Leitung haben Prof. Gustav Rivinius (Cello) und Prof. Hans-Peter Hofmann (Violine).

Bei vier der sechs Konzerte erlebt das Publikum neben Studierenden der Streicherklassen auch deren als Solisten international renommierte Professoren. Am Samstag, 3. Dezember, 11 Uhr, spielen Studierende mit den Professoren David Grimal (Violine) und Gustav Rivinius (Cello). Am 4. Dezember, 11 Uhr, ist Prof. Szymon Marciniak (Kontrabass) mit von der Partie, um 16 Uhr neben ihm auch Prof. Hans-Peter Hofmann (Violine).

Das Abschlusskonzert am Sonntag, 4. Dezember, 19 Uhr, endet mit gleich zwei Programmhöhepunkten: Cello-Studentin Saara Särkimäki, 1. Preisträgerin des Walter-Gieseking-Wettbewerbs 2022, interpretiert Johann Sebastian Bachs Suite Nr. 2 d-moll (BWV 1008), Gustav Rivinius und Szymon Marciniak spielen Gioachino Rossinis Duetto D-Dur für Violoncello und Kontrabass.

Der Eintritt ist frei, Platzreservierungen sind nicht möglich.

red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de