Klangliche Brillanz und schrille Alarmtöne

Die Mainzer Hofsänger begeisterten die Zuhörer im Saalbau mit großartigem gesanglichem Können. Foto: Kasperczyk
Die Mainzer Hofsänger begeisterten die Zuhörer im Saalbau mit großartigem gesanglichem Können. Foto: Kasperczyk - (Bild 1 von 1)

St. Wendel. Er sei jetzt 25 Jahre bei den Mainzer Hofsängern dabei, aber das habe er bisher noch nicht erlebt, betonte ganz gelassen der „Kapitän“ des renommierten Ensembles, Christoph Clemens, als er nach einer verlängerten Pause den zweiten Teil des Benefizkonzertes eröffnete. Der Rotary Club St. Wendel hatte in den Saalbau eingeladen und der bekannte Männerchor ließ sich nicht bitten. Nach 2017 und 2019 war es bereits das dritte Gastspiel in der Kreisstadt, das in Kooperation mit dem Rotary-Club stattfand.

Bis unmittelbar vor Pausenbeginn begeisterte das Ensemble mit Musicalmelodien, Evergreens und viel musikalischem Schwung bei höchster stimmlicher Präzision das in großer Zahl anwesende Publikum. Indes mischten sich in die letzten Klänge vor der Pause schrille Töne, die von der Brandmeldeanlage des Saalbaus herrührten. Und so diente die Pause vor allem der Räumung des Saalbaus, die vorbildlich seitens der Gäste vonstatten ging, und dem anschließenden Feuerwehreinsatz, der sich als erforderlich, aber zumindest nicht als folgenschwer für den Fortgang des Konzertes erweisen sollte.

Zwar musste die Bühnenbeleuchtung aufgrund einer technischen Störung reduziert werden, doch die Hofsänger als bühnenerfahrene Profis nahmen dies gelassen und so konnte der zweite Teil des Konzertes mit leichter Verspätung starten. Auch hier ließen die Mainzer Hofsänger keine Zweifel daran, dass sie zu den Besten ihres Faches gehören. Weitere Klassiker der leichten Muse kamen zu Gehör, bevor ein Gospelblock das Konzert beschloss. Zu einer Zugabe ließen sich die Sänger nicht lange bitte. Ihre beiden auch aus der Fastnacht bekannten Hits „So ein Tag, so wunderschön wie heute“ und „Sassa“ beendeten ein eindrucksvolles Chorerlebnis.

Der Erlös des Konzertes fließt in die Aktion „gesunde kids“ des Rotary Clubs St. Wendel. Um sich in den Dienst der guten Sache zu stellen, ließen die Mainzer Hofsänger spontan eine Spendendose im Publikum herumgehen. Mehr als 1 100 Euro kamen dabei zusammen, die im Rahmen des rotarischen Engagements zur Finanzierung von Trinkwasserspendern an Schulen im Landkreis Verwendung finden werden. tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de