„Kauf zwei statt eins!“

St. Wendel. Der Pfarreienrat der Pfarreiengemeinschaft St. Wendel hat in seiner letzten Sitzung angesichts der momentanen Situation einen Blick auf die Armen und Notleidenden gerichtet. Auch die Tafel in der Kreisstadt verzeichnet einen größeren Zulauf von Menschen, die in Not geraten sind. Aber auch Menschen, die hierher zur Tafel kommen, sollen dringend Hilfe bekommen.

Deswegen möchte die Pfarreiengemeinschaft für Weihnachten ein Zeichen setzen, um diesen Menschen vor Ort zu helfen. Am 2. und 3. Adventsonntag sowie jeweils am Vorabend dazu starten die sechs Gemeinden in allen Kirchen eine Hilfsaktion unter dem Motto „Kauf zwei statt eins“, d.h. wer ein Päckchen Nudeln kauft, möge zwei kaufen und das eine für die Tafel spenden. Die Tafel benötigt ständig haltbare, verpackte Lebensmittel wie Mehl, Zucker, Reis, Öl, H-Milch, Nudeln, Kaffee, Konserven oder Hygienemittel. Offene und leicht verderbliche Lebensmittel können nicht entgegengenommen werden.

Es wird darum gebeten, die Spenden am 3./4. Dezember und am 10./11. Dezember zu den Gottesdiensten mitzubringen. Sie werden im Eingangsbereich aller Kirchen gesammelt und nach dem 3. Advent gemeinsam mit Vertretern der sechs Pfarreien zur Tafel nach St. Wendel gebracht.

Gerne werden auch Geldspenden entgegengenommen. Eine Spendenkasse steht ebenfalls hierfür jeweils im Eingangsbereich.red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de