Jubiläumskonzert 2023

image-150051
Bild 1 von 1

Dillingen. 175 Jahre und kein bisschen leise - Premiere für das Saarländische Stahl Orchester! Fast 400 Musikbegeisterte fanden den Weg zum Benefizkonzert des Saarländischen Stahl Orchesters unter Leitung von Stefan Weber in die Dillinger Stadthalle. Auch der Rotary Club Merzig-Saarlouis, für dessen soziale Projekte der Erlös des Konzertes bestimmt war, freute sich über die zahlreichen Besucher. Das Orchester, welches aus der vor 175 Jahren gegründeten Dillinger Werkskapelle hervorgegangen ist, feierte gleichzeitig ein besonderes Jubiläum.

Mit der feierlichen Fanfare des Stückes „Into the Empire“ von Michael Geisler eröffneten die Musikerinnen und Musiker das Jubiläumskonzert, gefolgt von dem 3-sätzigen Konzertwerk „Lexicon of the Gods“ von Rossano Galante, in dem das Orchester eindrücklich die sagenhafte Gewalt der 3 griechischen Götter Mykene, Penthos und Zeus spürbar werden ließ.

Welch begnadete Musiker im Unternehmen beschäftigt sind, bewies Nicolas Huckert. Der Solist entlockte in dem Stück „Tuba Unico“ mit einer virtuosen Leichtigkeit seinem Instrument, der Tuba, brillante Töne, die man so nicht erwartet hätte.

Die imposante Musik von José Alberto Pinas „Steel Overture“, die beindruckend die Kraft des flüssigen Eisens während der Herstellung beschreibt, beflügelte die Musiker vom ersten Ton an. Untermalt mit eindrucksvollen Bildern auf der Leinwand spürte man, dass die rund 45 Musikerinnen und Musiker im Herzen eine Werkskapelle geblieben sind. Kein Wunder, da die Mehrheit der Musizierenden bei Dillinger, Saarstahl und SHS – Stahl-Holding-Saar beschäftigt sind.

Den Abschluss fand der erste Teil mit einer begeisternden Darbietung des rasanten Stückes „El Camino Real“ von Alfred Reed.

Auch im 2. Teil zauberte das Saarländische Stahl Orchester viele musikalische Highlights aus dem Instrumentenkoffer. Titel wie „March from 1941“ von John Williams oder das Phantom der Oper entführten das Publikum in die Welt der Film- und Musicalmusik. Den krönenden Abschluss fand das Konzert mit „Moment für Morricone“ - einem Medley der berühmtesten Titel des 2020 verstorbenen italienischen Komponisten Ennio Morricone. Stefan Weber ist es gelungen, das neu aufgestellte Ensemble innerhalb eines Jahres zu einer klanglichen Einheit auf hohem Niveau zu formen. Das Publikum honorierte das mit Standing Ovations und nicht enden wollendem Applaus für die Musikerinnen und Musiker.

Die 175-jährige Tradition der Werkskapelle hat eine ebenbürtige Weiterführung im Saarländischen Stahl Orchester gefunden!

 

Unsere Leserreporterin Eva Görlinger aus Dillingen

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de