Inklusionsschaukel am Asiatischen Garten

Im Beisein von Christine Ney (Landkreis), Bürgermeister Klauspeter Brill und des Lebacher Behindertenbeauftragten Pascal Borr wurde die Inklusionsschaukel am Asiatischen Garten ihrer Bestimmung übergeben. Foto: Ingo Zimmermann
Im Beisein von Christine Ney (Landkreis), Bürgermeister Klauspeter Brill und des Lebacher Behindertenbeauftragten Pascal Borr wurde die Inklusionsschaukel am Asiatischen Garten ihrer Bestimmung übergeben. Foto: Ingo Zimmermann - (Bild 1 von 1)

Lebach. Der Saarlouiser Verein „Pro-Inklusionsschaukel“ setzt sich seit Jahren dafür ein, dass an möglichst vielen Orten eine Inklusionsschaukel errichtet wird. Im Saarland gibt es bereits 13 Inklusionsschaukeln – eine davon befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Asiatischen Garten in Lebach.

Im Beisein von Christine Ney (Landkreis Saarlouis), Bürgermeister Klauspeter Brill und dem Behindertenbeauftragten der Stadt Lebach Pascal Borr wurde die Schaukel nun auch offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Einweihungsfeier immer wieder verschoben werden.

Peter Haffner, der Vorsitzende des Vereins „Pro-Inklusionsschaukel“ freut sich: „Wir sind sehr stolz, eine weitere Inklusionsschaukel im Landkreis Saarlouis einweihen zu dürfen.“ Mit seiner Barrierefreiheit verspreche der Asiatische Garten nicht nur einen zentralen Ruhepunkt, sondern nun auch ein Schaukelerlebnis. Die Schaukel könnten Menschen mit und ohne Handicap sowie Müttern mit Kinderwagen nutzen.

Rund 6 500 Euro hat die Inklusionsschaukel gekostet, 1 000 Euro gab es dafür als Zuschuss vom Landkreis Saarlouis, 1 667 Euro von der Saarland-Sporttoto GmbH.

Bürgermeister Brill: „Wir haben die Idee von Peter Haffner und dem Verein Pro Inklusionsschaukel gerne aufgegriffen und in die Tat umgesetzt. Hier an der Theel, mitten im Grünen können nun Menschen mit und ohne Handicap alleine oder gemeinsam schaukeln.

red./am / Foto: Zimmermann

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de