Inklusion im Sport wird gelebt

Das deutsche Fußball Traditional Team – World Games Abu Dhabi 2019.Foto: Veranstalter / Klahn
Das deutsche Fußball Traditional Team – World Games Abu Dhabi 2019.Foto: Veranstalter / Klahn - (Bild 1 von 1)

Pirmasens. Eine Delegation von den Komoren-Inseln bereitet sich im Juni 2023 in Pirmasens auf die Weltspiele für Menschen mit Behinderung vor. Die Sportveranstaltung, zu der rund 7000 Athleten aus aller Welt erwartet werden, findet im Sommer des kommenden Jahres in Berlin statt.

Das Organisationskomitee der Special Olympics World Games hat diese Entscheidung offiziell bekannt gegeben. Pirmasens ist eine von bundesweit 216 ausgewählten Kommunen, die als sogenannte Host Town zwischen 12. und 15. Juni 2023 eine internationale Delegation beherbergen werden.

„Es ist uns eine große Ehre, dass wir als Teil der größten Inklusionsbewegung Deutschlands Sportlerinnen und Sportler der ostafrikanischen Komoren-Inseln in unserer Heimatstadt begrüßen dürfen“, freut sich Oberbürgermeister Markus Zwick. „Als Host Town machen wir deutlich, dass die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Handicap und die Inklusion im Sport in Pirmasens gelebt werden“.

„Zusammen mit unseren Partnern, der Heinrich-Kimmle-Stiftung sowie der GHG Pfalzblick / ASB, wollen wir für unsere Gästen unvergessliche Momente des Miteinanders schaffen“, betont Sportdezernent Denis Clauer. Gemeinsame Unternehmungen und Ausflüge sowie Sport und Kultur stünden im Mittelpunkt des viertägigen Besuchs.

Die Planungen für das Programm seien bereits angelaufen. Wie der Aufenthalt in der Schuhstadt im Detail aussehen wird, hänge nicht zuletzt von den betriebenen Sportarten der Komoraner ab. In Kürze stünden hierzu erste Gespräche mit dem Leiter der Delegation an, um auf die Bedürfnisse und Wünsche der Sportler und deren Betreuer individuell eingehen zu können.

Special Olympics World Games

An den Special Olympics World Games beteiligen sich neun Städte, Gemeinden und Landkreise aus Rheinland-Pfalz. Neben Pirmasens sind dies Bad Dürkheim, Bitburg (zusammen mit den Verbandsgemeinden Bitburger Land und Prüm), Koblenz (zusammen mit dem Kreis Mayen-Koblenz), Ludwigshafen, Mendig, Neuwied, Speyer und Trier.

Die Host Towns werden im Juni 2023 internationale Athleten und deren Angehörige begrüßen und die Regionen zwischen Rhein, Mosel, Hunsrück, Eifel und Pfälzerwald und deren Menschen kennenlernen. Von den 216 Gastgeberstädten soll ein starker Impuls für eine bundesweite Bewusstseinsbildung für eine nachhaltig inklusive Gesellschaft ausgehen. red./dos

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de