Hoefert gewinnt Gedächtnisturnier

Homburg. Der Schachverein 1932 Homburg-Erbach hat zu Ehren seines verstorbenen Vereinsmitgliedes Horst Schrickel, zum siebten Mal ein Gedächtnisturnier ausgerichtet. Wegen der Pandemie musste das Turnier online ausgetragen werden. Die Teilnehmerzahl war mit fünf Spielern relativ gering, deswegen wurden nur vier Runden festgelegt. Das Turnier wurde nach dem Schnellschach-Modus gespielt, bei dem jeder Spieler 15 Minuten Bedenkzeit pro Partie erhielt. An diesem Abend konnte keiner Michael Hoefert bezwingen. Er gewann drei Partien und spielte in der ersten Runde ein Remis gegen die zweitplatzierten Thomas Bohrmann. So gewann Hoefert mit 3,5 aus möglichen 4 Punkten das Turnier souverän. Um die beiden nächsten Plätze ging es wesentlich knapper zu. Hier erreichte Bohrmann durch die bessere Feinwertung mit 2,5 Punkten den zweiten Platz. Mit ebenfalls 2,5 Punkten wurde Anatolij Fenzlein Dritter. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de