‚Historischer Ort der Gemeinschaft‘

Das Industrieensemble „Alte Schmelz“ erhielt zusammen mit anderen Denkmälern in Deutschland vom BHU die Auszeichnung zum Kulturdenkmal des Jahres 2021 als „Historischer Ort der Gemeinschaft“. Foto: Roschy
Das Industrieensemble „Alte Schmelz“ erhielt zusammen mit anderen Denkmälern in Deutschland vom BHU die Auszeichnung zum Kulturdenkmal des Jahres 2021 als „Historischer Ort der Gemeinschaft“. Foto: Roschy - (Bild 1 von 1)

St. Ingbert. Seit dem Jahr 2004 ruft der Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU) zusammen mit seinen Landesverbänden ein Kulturdenkmal des Jahres aus und macht damit auf besondere Elemente der Kulturlandschaft aufmerksam.

Der BHU und seine Landesverbände unterstützen so bürgerschaftliches Engagement für die Erfassung, Pflege und Vermittlung dieser Kulturdenkmäler. Historische Orte der Gemeinschaft sind als Teil unseres Kulturerbes besonders erhaltenswert. Vor allem die Arbeit zahlreicher Privatpersonen, Vereine und Initiativen trägt zum Erhalt dieser schützenswerten Orte und Gebäude bei. Bundesweites Kulturdenkmal des Jahres 2021 sind „Historische Orte der Gemeinschaft“ Das Industrieensemble „Alte Schmelz“ erhielt zusammen mit anderen Denkmälern in Deutschland vom BHU die Auszeichnung zum Kulturdenkmal des Jahres 2021 als „Historischer Ort der Gemeinschaft“. Mit dieser Auszeichnung wird auf besondere kulturelle Orte hingewiesen, die für die Vielfalt des kulturellen Erbes in Deutschland stehen.

Der Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU) verleiht diese Auszeichnung jährlich. Mit dieser Kampagne möchte er auch auf gefährdete Kulturdenkmale aufmerksam machen sowie das zivilgesellschaftliche Engagement der Leute, die sich dieser Denkmale annehmen, anerkennen und unterstützen.

Auch Oberbürgermeister Prof. Dr. Ulli Meyer freute sich über diese besondere Würdigung: „Ich bin den Mitgliedern der Initiative Alte Schmelz und den vielen ehrenamtlichen Helfern sehr dankbar für ihr Engagement, dieses mittlerweile über 280 Jahre alte Industrieensemble in seiner Gesamtheit zu erhalten und zu schützen.“

Die Arbeit des BHU widmet sich besonders bürgerschaftlichem Engagement in den Themenbereichen Natur und Umwelt, Denkmäler und Baukultur, Regionale Identität, Immaterielles Kulturerbe wie Sprachen und Dialekte sowie Europäische Zusammenarbeit.

Vereinen und Initiativen, die sich für einen Ort der Gemeinschaft engagieren und die mit einem Mitgliedsverband zusammenarbeiten, stellt der BHU eine Plakette für ihre Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung, die den jeweiligen Ort der Gemeinschaft als Kulturdenkmal des Jahres auszeichnet. Eine solche Plakette wurde im Dezember 2020 an die Initiative Alte Schmelz übergeben. red./jj

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de