Hilfe für Hochwasseropfer

Saarbrücken. Die Landeshauptstadt Saarbrücken ruft Bürger dazu auf, die von Hochwasser betroffenen Regionen Trier, Luxemburg und Lothringen zu unterstützen. Oberbürgermeister Uwe Conradt: „Die Nachrichten und Bilder, die uns aus unseren QuattroPole-Partnerstädten erreichen, sind schockierend. Als Städtenetzwerk stehen wir besonders in schweren Zeiten zusammen. Daher wollen wir die Menschen vor Ort unterstützen. Wir bitten alle Saarbrückerinnen und Saarbrücker, zu spenden. Auch ein kleiner Beitrag kann viel helfen, wenn sich genug Bürgerinnen und Bürger beteiligen.“

Anlaufstellen und ­Spendenkonten

Da in Deutschland die Lager vielerorts schon voll sind, können aktuell keine weiteren Sachspenden entgegen genommen werden. Unterstützerinnen und Unterstützer werden daher gebeten, die eingerichteten Spendenkonten zu nutzen, zum Beispiel: Spendenkonto für die Not- und Katastrophenhilfe: Empfänger: Aktion Deutschland Hilft e.V., IBAN: DE62 37020500 000 1020 30, Verwendungszweck: Hochwasser Deutschland.

Spendenkonto für Trier: Empfänger: Caritas-Stiftung „Zeichen der Hoffnung“, IBAN: DE55 3706 0193 3017 0100 17, Verwendungszweck: Hochwasserhilfe.

Spendenkonto für Luxemburg: Empfänger: Croix-Rouge luxembourgeoise (Solidaritätsfonds des Luxemburger Roten Kreuzes), IBAN: LU52 1111 0000 1111 0000, Verwendungszweck: Fonds de solidarité.

Neben den genannten gibt es zwischenzeitlich viele weitere Spendenaktionen. Auch diese freuen sich über Hilfe.

Städtenetzwerk QuattroPole

QuattroPole ist das grenzüberschreitende Städtenetzwerk der benachbarten Städte Luxemburg, Metz, Trier und Saarbrücken. Das Netzwerk bündelt die jeweiligen Ressourcen zur Umsetzung verschiedener Projekte, um so die Großregion in Europa stärken. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de