Hilfe für Hochwassergebiete

Speyer. „Wir sind betroffen von den Bildern und Berichten, die uns in den letzten Tag aus dem Saarland und Teilen Rheinland-Pfalz erreichten haben. Wir begleiten die Menschen, deren Hab und Gut zu Schaden gekommen ist“, so Generalvikar Magin aus dem Bistum Speyer.

Im Bistumsgebiet sind durch die Überschwemmungen derzeit keine größeren Schäden an Kirchen und kirchlichen Einrichtungen zu vermelden. Im Caritas-Altenzentrum St. Barbara in St. Ingbert kam es durch die heftigen Regenfälle zu Dachschäden, wodurch Bewohner vorübergehend in andere Zimmer verlegt werden mussten. Die Gemeinde Mandelbachtal berichtet, dass in einigen kirchlichen Gebäuden die Keller mit Wasser vollgelaufen sind. Die kritische Lage in Blieskastel, hier waren das Altenzentrum sowie eine Einrichtung für psychisch Kranke vom Hochwasser bedroht, hat sich mittlerweile entspannt. In den Regionen herrscht große Bereitschaft zur ehrenamtlichen und spontanen Unterstützung (z.B. Ausräumen der Keller).

Generalvikar Magin: „In der Saarpfalz und Südwestpfalz sind sehr viele Menschen betroffen, die jetzt unsere Unterstützung brauchen. Wir bemühen uns Quartiere für Menschen, die aktuell nicht in ihre Wohnungen zurückkehren können, zu stellen. Darüber hinaus möchten wir gemeinsam mit der Caritas Speyer zu Spenden aufrufen, und wir leisten, wo nötig, auch über die Caritas Soforthilfe.“ Das Speyerer Bistum steht im engen Austausch mit dem weitaus stärker betroffenen Bistum Trier, zu dessen Gebiet auch die größeren Anteile des Saarlandes gehört. „Gemeinsam sind wir allen Menschen vor Ort im Gebet und soweit wir das können in solidarischer Hilfe verbunden.“

In den betroffenen Gebieten steht auch das ökumenische Team der Notfallseelsorge als Ansprechpartner bereit und begleitet die Menschen direkt vor Ort. „Wir erwarten, dass die Menschen auch in den kommenden Tagen noch Begleitung brauchen, wenn die ersten Schäden beseitig sind und die Frage aufkommt, wie es nun weitergeht“, so Magin.

Spendenmöglichkeit

Spendenkonto Diözesan-Caritasverband Speyer

Bank: LIGA

IBAN: DE38 7509 0300 7000 0508 06

BIC: GENODEF1M05

Stichwort: Hochwasserhilfe

Hilfe und Unterstützung

Notfallseelsorge vor Ort

Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort

Notfallseelsorge: E-Mail notfallseelsorge@bistum-speyer.de

Telefonseelsorge Pfalz

Telefonseelsorge Pfalz: Tel. 08 00 1 11 01 11 oder 08 00 1 11 02 22, E-Mail online.telefonseelsorge.de, App „KrisenKompass” red./jj

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de