Hermann-Neuberger-Preis

Saarbrücken. Der Landessportverband für das Saarland ist glücklich auch in diesem Jahr, trotz der aktuell sehr schwierigen Situation rund um die Corona-Pandemie und dank seiner treuen Partner, den Hermann-Neuberger-Preis verleihen zu können.

Wie in den Jahren zuvor zeichnet der Landessportverband für das Saarland (LSVS) gemeinsam mit seinen Versicherungspartnern, der ARAG-Sportversicherung und Erwin Himmelseher Assekuranz-Vermittlung GmbH & Co. KG sowie der DFB-Stiftung Egidius Braun saarländische Sportvereine für ihr besonderes ­Engagement im Bereich des leistungssportorientierten Nachwuchssports oder des sozialen Engagements aus. Dabei steht jedes Jahr ein Preisgeld in Höhe von 22 500 Euro zur Verfügung.

Seit 2012 gibt die DFB-Stiftung Egidius Braun auf Initiative von Volker Himmelseher pro Jahr zusätzlich 5 000 Euro für den „Hermann-Neuberger-Preis für soziales Engagement und In­tegration“.

Insgesamt sieben Vereine und Verbände haben sich um den Hermann-Neuberger-Preis sowie sechs Vereine um den Hermann-Neuberger-Preis für „soziales Engagement und Integration“ beworben.

Aufgrund des Kontaktverbots und der Abstandsregelung wurde die Sitzung des LSVS als Videokonferenz durchgeführt. Die Jury aus Mitgliedern des LSVS-Präsidiums, des Landesausschusses für Leistungssport, der Himmelseher Sportversicherungen Weltweit/ARAG-Sportversicherung und einem Mitglied des Saarländischen Sportjournalisten-Verbandes entschieden. red./jb

Die Preisträger

Hermann-Neuberger-Preis:

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de