Handballer mit zwei weitere Big-Points im Kampf um den Klassenerhalt

image-171924
Bild 1 von 1

Homburg. Vorab: Ein ganz dickes Kompliment an die zahlreichen Fans, die unsere Spieler in jeder Phase des Spiels erneut lautstark nach vorne peitschten und damit ein riesiger Rückhalt waren. Vielen Dank dafür!

Der TVH erkämpfte sich mit seinem 30:24-Erfolg den sechsten Heimsieg aus den letzten sieben Begegnungen in eigener Halle und darf sich weiter Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Einen absoluten Sahnetag erwischten an diesem Tag Robin Egelhof (9 Tore) und Peter Gohl mit 8 Treffern. Ein Wermutstropfen sind die hoffentlich nicht zu schweren Verletzungen von Joel Ribeiro und Muhamet Durmishi. Allerdings machte es der Tabellenneunte HSG Dutenhofen/Münchholzhausen den Homburgern vor allem in der ersten Halbzeit recht schwer. Homburg startete mit einem 2-0 Vorsprung durch 2 Treffer von Robin Egelhof (4. Spielminute) zwar recht gut, leistete sich in der Folgezeit zu viele Fehler im Torabschluss. Die dieses Mal defensiv agierende TVH-Abwehr mit dem wieder genesen Abwehrspezialist Patrick Bach stand aber felsenfest. Dahinter lieferte Torwart Patrick Schulz, der nach langer Verletzungspause zum ersten Mal wieder auflaufen konnte, eine alles überragende Partie. Dies hielt die Homburger im Spiel. Die Führung wechselte hin und her. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. In der 25. Minute erzielte Peter Gohl mit dem Treffer zum 12:11 die letzte TVH-Führung in der 1. Hälfte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang den Gästen der Treffer zur 13:14-Führung. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Kabinen.

Anscheinend fand Co-Trainer Jonas Guther, der Cheftrainer Steffen Ecker aufgrund einer Trainerfortbildung würdig vertrat, in der Pause die richtige Ansprache. Denn innerhalb der ersten 4 Minuten des 2. Durchgangs drehten Peter Gohl (2 Tore), Mehmet Durmishi und Yves Kunkel (je 1 Tor) die Partie zu einer 17:14-Führung für den TVH, was schon eine Art Vorentscheidung war, wie sich später herausstellen sollte. Denn Homburg gab seine Führung nicht mehr ab, musste aber stark darum ringen. Die Bundesligareserve der HSG Wetzlar gab sich zu keinem Zeitpunkt der Partie geschlagen. In der 37. Minute konnte Gästespieler Lukas Gümbel auf 18:16 verkürzen. Doch mit 3 Treffern in Folge durch Yves Kunkel (2 Treffer) und Robin Egelhof (1 Treffer) sorgte unsere Mannschaft wieder für klare Verhältnisse (21:16 in der 43. Minute). In der verbleibenden Spielzeit kamen die Gäste nie näher als 3 Tore heran. In der 54. Spielminute netzte Peter Gohl zum 26:20 ein. Die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen steckte jedoch immer noch nicht auf und schaltete auf offene Manndeckung um, um den Homburger Angriff früh zu stoppen. Das gelang ihnen anfänglich auch, denn sie verkürzten ihren Rückstand auf 27:24 (58. Minute). Aber die Honigdachse ließen sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und brachten das von den beiden Schiedsrichtern gut geleitete Spiel souverän zu Ende (30:24).

Aufgrund der für den TVH ungünstigen Ergebnisse aus anderen Spielpaarungen an diesem Spieltag, stecken wir trotz des Erfolgs weiterhin mitten im Abstiegskampf (2 Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz 14). Das bedeutet weiterhin Gas geben.

Am kommenden Samstag müssen unsere Jungs beim Tabellendritten HSG Rodgau Nieder-Roden wieder ran.

TV Homburg: Benedikt Berz, Patrick Schulz und Henning Huber (im Tor), Robin Egelhof (9), Peter Gohl (8), Yves Kunkel 7 (1/1), Jan-Ole Schimmel (2), Lukas Glück (1), Ljubomir Josic (1), Miljan Bunjevcevic (1), Muhamet Durmishi (1), Marvin Mebus, Tobias Alt, Patrick Bach, Rebelo Magalhaes, Joel Ribeiro

Zuschauer: 328

 

Unser Leserreporter Frank Diener aus Homburg

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de