Halloween bei der AWO

Spielangebote gehören regelmäßig zum Programm der Treffen.
Foto: AWO Malstatt
Spielangebote gehören regelmäßig zum Programm der Treffen. Foto: AWO Malstatt - (Bild 1 von 1)

Malstatt. Die Begegnungsstätte des AWO-Ortsvereins Malstatt in der Eifelstraße 16 auf dem Saarbrücker Rastpfuhl stand zwar auch in diesem Jahr am wieder unter dem Motto „Gruseliges Halloween“. Bei der Dekoration hatten sich OV-Leiterin Bärbel Bock und ihre Helferinnen Ingrid Bröder, Pia Kohler, Berti Kohler und Karin Fichter aber coronabedingt doch etwas zurückgenommen.

So wurde auf eine – wie beim Ortsverein Malstatt eigentlich gewohnte – aufwendigere Ausgestaltung der Räumlichkeit dieses Mal ein wenig verzichtet und auch das persönliche gruselige Outfit der Helferinnen und der Gäste war so gut wie gestrichen worden. Was blieb war die „Maskierung“ durch die Corona-3G-Regel beim Verlassen des Platzes.

Dafür gab‘s nach einer gemütlichen Kaffeetafel mit leckerer Sahnetorte oder einem diabetesgerechten Restaurationsbrot drei lustige Spielangebote mit sowohl leichten körperlichen wie geistigen Anforderungen. Und kleine Gewinne lockten zudem die Gewinner, obwohl die weniger Glücklichen dabei natürlich am Ende auch nicht leer ausgingen.

Neben AWO-Mitgliedern sind zu den wöchentlichen Senioren-Kaffee-Nachmittagen (mittwochs von 14 bis 17 Uhr) auch Gäste herzlich willkommen in der Begegnungsstätte Eifelstraße 16, Rastpfuhl (EG AWO-Seniorenresidenz Johanna-Kirchner-Haus). Der Zugang zur Begegnungsstätte ist barrierefrei. Eine Bushaltestelle (Saarbahn-Linien 129 und 134) befindet sich direkt vor dem Haus. red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de