Großer Ansturm bei der ersten Fahrradbörse

image-171936
Bild 1 von 1

Saarbrücken. Die erste diesjährige Fahrradbörse bereitete mit ihrem vielfältigen Angebot einen perfekten Start in die Fahrradsaison. Bei bestem Wetter konnte man am Samstag auf dem Tbilisser Platz vor dem Staatstheater gebrauchte Fahrräder begutachten und auf einer abgesteckten Fläche Probefahrten machen.

Etwa 30 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des ADFC Saarbrücken arbeiteten in drei Schichten, um einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zu gewährleisten.

Gegen 10 Uhr waren laut Reni Reißner schon über 360 Räder am Anmeldestand des ADFC registriert! Diese hohe Zahl ist wohl der sechsmonatigen Winterpause geschuldet. Viele Räder standen jedoch nicht lange auf dem Platz, da sie von interessierten Kunden schnell in Augenschein genommen und gekauft wurden. Besonders bei Kinder- und Jugendrädern mit Reifengrößen zwischen 18 und 26 Zoll war die Auswahl sehr groß. In diesem Bereich ist die Nachfrage seit Coronazeiten ohnehin ungebrochen.

E-Bikes waren diesmal nur wenig vertreten, dafür mehr Mountainbikes, City-Räder sowie Rennräder älteren Baujahrs. Oldtimer-Begeisterte kamen voll auf ihre Kosten. Ersatzteile und gebrauchtes Zubehör waren dort auch erhältlich.

Wer ernsthaft nach einem Rad zu einem akzeptablen Preis suchte, wurde fündig. Die Gebrauchtfahrradbörse hat sich in Saarbrücken schon fest etabliert und erfährt nach wie vor guten Zuspruch. Die nächste Börse findet am Samstag, dem 11. Mai, ab 9 Uhr auf dem Tbilisser Platz statt. Nähere Infos unter saarland.adfc.de Text/Foto: Oliver Juchelka

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de