Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr durch Motorradfahrer

Saarbrücken. Am 8. Oktober gegen 17.45 Uhr, befuhr ein überwiegend mit Kindern besetzter Linienbus die L 108 aus Richtung St. Ingbert kommend, in Richtung Saarbrücken-Ensheim. Ihm folgte ein Motorrad mit französischem Kennzeichen. Kurz nachdem der Linienbus den sogenannten Staffelberg passiert hatte, überholte der Motorradfahrer diesen, wobei er nach Zeugenaussagen gegen den linken Außenspiegel des Busses schlug, der dadurch verstellt aber nicht beschädigt wurde.

Der Kradfahrer fuhr nach diesem Vorfall, ebenso wie der Bus, weiter. Als der Bus wenig später von der L 108 nach links in Richtung Heckendalheim abbog, fuhr der Kradfahrer, der zuvor scheinbar in einem Feldweg gewartet hatte, neben den Bus und warf einen faustgroßen Kieselstein gegen die Scheibe der Fahrertür, die daraufhin großflächig zersprang. Nach diesem Vorfall flüchtete der Kradfahrer unerkannt. Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt. Bei dem Tatfahrzeug soll es sich um eine Art „Rennmaschine“, Grundfarbe schwarz mit blauen Applikationen gehandelt haben. Der Motorradfahrer war dunkel gekleidet und trug einen schwarzen Helm. Glücklicherweise wurden weder Busfahrer noch Fahrgäste verletzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Motorradfahrer geben können, werden gebeten sich mit der PI Homburg unter der Tel. (06841) 1060 in Verbindung zu setzen. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de