Gebraucht-Fahrrad-Börse

Gebrauchte Fahrräder können wieder von Privat an Privat verkauft werden. 
Foto: ADFC Saar
Gebrauchte Fahrräder können wieder von Privat an Privat verkauft werden. Foto: ADFC Saar - (Bild 1 von 1)

Saarbrücken. Der Radverkehr boomt, die Läden sind ausverkauft, da warten viele Menschen auf die monatlich stattfindende Gebraucht-Fahrrad-Börse des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). Am Samstag, den 14. August, ist es wieder soweit.

Auf dem Tiblisser Platz vor dem Staatstheater in Saarbrücken können gebrauchte Fahrräder von Privat an Privat verkauft werden. Verkäufer müssen sich anmelden und erfahren näheres dazu unter saarland.adfc.de/artikel/fahrradboersen.

Wer ein Rad kaufen möchte, kann ab 9 Uhr vorbeikommen. Für die Börse während der Corona-Pandemie, in der viele Menschen ein Fahrrad suchen, wurde ein Sicherheitskonzept erarbeitet.

Besucher müssen entweder geimpft oder genesen sein oder einen negativen Test vorlegen. Außerdem gelten Maskenpflicht und die üblichen Abstandsregeln.

„Wir möchten durch den Verkauf von gebrauchten Rädern auch einen Beitrag zur Steigung des Radverkehrs im Saarland leisten“, sagt Börsenchefin Renate Reißner.

Da die Börse helfende Hände immer gut gebrauchen kann freut sich der ADFC über unterstützen. Interessierte melden sich beim ADFC Saar unter der Tel. (06 81) 4 50 98 oder per E-Mail adfc.boerse@gmail.com. Die nächste Börse für September ist auch schon in Planung. Wie immer, ist der zweite Samstag im Monat dafür reserviert. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de