„Fuckup Night“ für Demokratie im Saarland

Saarbrücken. Vier Politiker erzählen von ihren größten Niederlagen, sie berichten von ihren Misserfolgen. Dabei werden sie nicht mit Spott und Häme überzogen. Das ist der Anspruch der ersten „Fuckup Night für die Demokratie im Saarland“ am Donnerstag, 29. Februar, um 17 Uhr, auf dem Personenschiff „Frohsina“ in Saarbrücken.

Im Mittelpunkt steht die Fehlerkultur in der Politik – und wie die Demokratie gestärkt werden kann. Veranstalter ist „TriCoMedia – Die Kunst zu kommunizieren“ von Dr. Thorsten Klein, ehemaliger Regierungssprecher im Saarland. Der Eintritt kostet 20 Euro, die Anmeldung ist über info@trico.media möglich. Die Plätze an Bord sind auf 50 begrenzt.

„Wir diskutieren mit vier Politikern unterschiedlicher Couleur und aus unterschiedlichen Mandaten und Parlamenten über die Fehlerkultur in der deutschen und saarländischen Politik“, sagt Klein. „Warum ist es so schwer, Fehler einzugestehen? Warum spricht der politische Gegner direkt vom Skandal? Was können wir daraus lernen? Und wie stärken wir damit die Demokratie in unserem Land? Antworten darauf zu finden, ist unsere Intention – gerade in Zeiten, in denen der Abstand zwischen ‚uns hier unten‘ und ‚denen da oben‘ immer größer zu werden scheint.“

Klein ist es wichtig, das Podium nicht ausschließlich mit ehemaligen Politikern zu besetzen. Vielmehr soll es um diejenigen gehen, die die Atmosphäre in den nächsten Jahren noch maßgeblich beeinflussen können. So kommt die Liste der Teilnehmer zustande:

Jorgo Chatzimarkakis, ÖDP-Landesvorsitzender Saarland, ehemals MdEP für die FDP

Sascha Haas MdL, SPD, Mitglied des Rats der Landeshauptstadt Saarbrücken

Tobias Raab, parteilos (ehemals FDP), Dezernent für Wirtschaft, Soziales und Digitalisierung der Landeshauptstadt Saarbrücken

Carolin Mathieu, stv. Generalsekretärin der CDU Saar

Martin Fuchs, Politikberater und Digitalexperte aus Hamburg

Dr. Thorsten Klein, Moderator und Kommunikationsexperte

Die „Frohsina“ liegt am Willi-Graf-Ufer 14 an der Berliner Promenade.red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de