Frauenpower im Schach

St. Ingbert. Schach ist ein weit verbreiteter und beliebter Freizeitsport. Leider liegt der Anteil an Frauen und Mädchen, die in Vereinen Schach spielen, bei unter zehn Prozent! Dies möchte die Frauenreferentin des saarländischen Schachverbandes (SSV), Sonja Noll, mit Unterstützung des St. Ingberter Schachclubs SC Gema, des SSV, des Deutschen Schachbunds und der Deutschen Schachjugend ändern.

Am Mittwoch, 26. Januar, von 18 bis 20 Uhr, haben interessierte Schachspielerinnen – egal ob Anfängerinnen, Hobby- oder Vereinsspielerinnen – die Möglichkeit, sich in gemütlichem Ambiente in Sylvia‘s Brasserie in der Fußgängerzone (Kaiserstraße 61, neben Engelbertskirche) zum Schach lernen, spielen oder trainieren zu treffen. Weitere Schachabende sind im Zwei-Wochen-Rhythmus vorgesehen. Es ist völlig zwanglos und es besteht keinerlei Verpflichtung, einem Verein beizutreten oder Obolus zu entrichten. Im Sommer wird es ein Simultanschachturnier und Training mit einer Internationalen Meisterin geben. Ebenso sind weitere Aktivitäten geplant, z. B. Skat spielen, Spaziergänge, Schwimmen gehen, gemeinnützige Projekte, was auch immer sich anbietet und gewünscht wird. Anmeldung zum Schachabend bei Sonja Noll, E-Mail sonja-noll@gmx.de, Tel. (0 15 75) 4 06 99 60. red./jj

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de