Festnahme eines Intensivtäters nach Ladendiebstahl

Neunkirchen. Eine 48-jährige männliche Person, welche Konsument harter Drogen und bereits erheblich kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten ist, konnte bei der Verübung eines weiteren Ladendiebstahls am Morgen des 19. Februar festgenommen werden.

Am besagten Tag begab sich der Mann in einen Supermarkt in der Neunkircher Innenstadt, obwohl er dort wissentlich Hausverbot hat. Im Rahmen einer vermeintlich günstigen Gelegenheit verstaute er drei Dosen Alkoholmischgetränke in seiner Bekleidung und ging mit einer weiteren Dose zum Kassenbereich, um diese zu bezahlen und den Diebstahl so unentdeckt zu lassen.

Die Kassiererin erkannte den Beschuldigten aufgrund mehrerer vorangegangener Diebstähle und Hausfriedensbrüche wieder und verweigerte ihm daher den Kauf. Als sie ihn aus dem Laden verweisen wollte, bemerkte sie mehrere auffällige Auswölbungen in seiner Bekleidung und konfrontiert ihn mit ihrem Verdacht. Zeitgleich forderte sie ihn auf stehen zu bleiben. Dem Beschuldigten gelang jedoch die Flucht samt Diebesgut.

Letztlich konnte er in unmittelbarem räumlichen und zeitlichen Zusammenhang durch Polizeikräfte angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei wurde das Diebesgut aufgefunden. Nach Sachverhaltsvortrag bei der Staatsanwaltschaft wurde Untersuchungshaft beantragt und letztlich durch das Gericht angeordnet. Die Zuführung zur JVA Saarbrücken erfolgte unter Anwendung von Zwang. red./hr

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de