Fernsehsitzungen finden nicht statt

Saarbrücken. Aufgrund der Corona-Lage haben der Verband Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) und die Saarbrücker Karnevals-Gesellschaft „M‘r sin nit so“ in enger Abstimmung mit dem Saarländischen Rundfunk gemeinsam entschieden, dass die beiden großen saarländischen Fernseh-Prunksitzungen, die „Saarländische Narrenschau“ und „Alleh hopp!“, auch in dieser Session nicht über die Bühne gehen.

Die bereits für die „Saarländische Narrenschau“ erworbenen Eintrittskarten werden nach Verbandsangaben zeitnah zurückerstattet. Der Verband sieht es jedoch als seine Aufgabe an, durch andere digitale Formate oder durch Veranstaltungen im Freien die Vielfältigkeit der saarländischen Fastnacht auch in der Session 2022 zu zeigen.red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de