Feiern und Fachsimpeln

Endlich wieder feiern! Diese Gelegenheit ließen sich beim Bikersday viele Besucher nicht entgehen. Foto: Österreicher
Endlich wieder feiern! Diese Gelegenheit ließen sich beim Bikersday viele Besucher nicht entgehen. Foto: Österreicher - (Bild 1 von 1)

Niederauerbach. Nach zwei Jahren Pause fand endlich wieder der Zweibrücker Bikersday statt. Der Wettergott war den Organisatoren freundlich gesonnen und so war es kein Wunder, dass sich zahlreiche Biker, aber auch viele interessierte Besucher auf dem Gelände von Zweirad Rauch in der Pirmasenser Straße 81 einfanden. Zum siebten Mal unterstützten die Bikerfriends „Saar-Pfalz Stromer“ den Zweibrücker Motorradhändler Rauch und versorgten die vielen Gäste. Gemeinsam stellte man sich wieder in den Dienst des guten Zwecks, denn diesmal geht der Erlös als Spende zugunsten ukrainischer Kinder die über das Rote Kreuz in Zweibrücken versorgt werden.

Erlös geht an

ukrainische Kinder

Klar, dass die Stimmung nach der langen pandemiebedingten Pause an beiden Tagen prächtig war. Und so konnte sich das gemischte Völkchen von Motorradfahrern und sonstigen Besuchern bei cooler Bikermusik an beiden Tagen austauschen. Den Auftakt bildete samstags ab 11 Uhr die Band „The Blues Buwe“, die mit ihrem Blues die Besucher in Stimmung brachten. Ab 13 Uhr war es das Duo „Lucky Random“, das mit handfestem Akustikrock weitermachte. Für einen weiteren rockigen Musikgenuss sorgten „Why Not“, die für den erfolgreichen Abschluss des ersten Tages sorgten. Auch am zweiten Tag des Bikersdays spielte das Wetter mit und mit angenehmem Rock, Pop und Folk vom Duo „2-4-the-Show“ ging es ab 10 Uhr in den Tag. Beide begleiteten den Friedens- und Bikergottesdienst ab 11:30 von Pfarrerin Silke Gundacker. Einen Gänsehautmoment bescherte Helmut Folz, als er mit dem Song „Imagine“ den Gottesdienst untermalte. Nach dem Gottesdienst wurde Pfarrerin Gundacker und die Bikergemeinschaft „Saar-Pfalz Stromer“ unter den Augen der zahlreichen Besucher noch an die Werner Zimmer Friedensketten angebunden. Mit dem, in und um Zweibrücken bekannten Duo „Double Shot“, ging es ab 13 Uhr weiter. Die Stimmung war prächtig und die vielen Gäste auf dem Gelände von Zweirad Rauch wippten bei Country, Rock und Irish Folk fleißig mit.

Danach war es die Gruppe „Avenger“, die rockig weitermachten. Die junge Band heizte mit Titeln von AC/DC und anderen Kultbands den Gästen richtig ein. Die Besucher verspürten einen Hauch von Festivalstimmung. Und so musste die Band immer wieder Zugaben spielen und rundeten somit den Abschluss zweier schöner Tage für den guten Zweck ab. Einmal mehr zeigte sich, dass sich der „Zweibrücker Bikersday“ über die Stadtgrenzen hinaus großer Beliebtheit erfreut. Das zeigten alleine die Kfz-Kennzeichen der ankommenden Motorräder. Diese kamen aus dem gesamten Saarland und der Pfalz!

Die neuesten Retrobikes, die Zweirad Rauch vorstellte, standen ebenso im Mittelpunkt wie die neue Helm- und Motorradkollektion. Doch nicht nur Motorräder umfassten das Angebot, auch die modernen mit großem Hubraum ausgestatteten Roller fanden großes Interesse. Zweirad Rauch hat sich aber auch auf den Bikernachwuchs eingestellt, so kamen auch junge zukünftige Motorradfahrer bei dem Zweibrücker Händler voll auf ihre Kosten. Die Auswahl im 125er Bereich ist beim Zweirad Center Rauch riesig und so manche Eltern bekamen ihren Nachwuchs kaum los von den Angeboten.

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass für die Zweiradfans der „Zweibrücker Bikers Day“ mittlerweile schon zum festen Bestandteil im Terminkalender gehört, denn mit diesem Event wird, wie jedes Jahr, der Benefizgedanke aufrecht gehalten. Spende in den Räumen von Zweirad Rauch übergeben.

red./jj

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de