Familiengeschichte im Kino

Wadern. Die Filmfreunde Wadern zeigen am Samstag, 9. April, um 20 Uhr, und am Sonntag, 10. April, um 18 Uhr, in den Lichtspielen Wadern die ergreifende Familiengeschichte „Noch einmal, June“.

Als June Wilton zu sich kommt, sieht sie sich einem Arzt gegenüber, der sie allen Ernstes fragt, was das für ein Ding sei, das er in der Hand hält Ein Kugelschreiber natürlich, blöde Frage, meint June. Und warum, fragt sie entrüstet, ist sie nicht zuhause? June muss daraufhin erfahren, dass sie nach einem Schlaganfall dement wurde und seit fünf Jahren in einem Pflegeheim lebt – bis nun völlig überraschend ein Zustand vollständiger geistiger Klarheit eingetreten ist. Allerdings droht jederzeit ein Rückfall, warnt der Arzt, wenn sie sich zu sehr aufregt.

Das hält die willensstarke June allerdings nicht davon ab, bei erstbester Gelegenheit aus dem Heim zu flüchten und in ihr Haus zurückzukehren. Doch dort wohnt inzwischen eine ihr völlig unbekannte Familie. Und das ist erst der Anfang des Schlamassels. June versucht alles, um ihre völlig aus den Fugen geratene Familie wieder auf Vordermann zu bringen – und stößt zufällig auf die Spur ihres früheren Geliebten. Doch Junes Zeit läuft.

„Noch einmal, June“ erzählt eine ergreifende Familiengeschichte, mit einem präzisen Blick auf das, was Familie ausmacht. Ohne jegliche Sentimentalität, dafür mit sehr viel Humor und einem untrüglichen Gespür für die kleinen und großen Absurditäten des Alltags.

In der Titeltrolle der June Wilton ist Noni Hazlehurst zu sehen, die in ihrer Heimat Australien seit Jahrzehnten zu den bekanntesten Gesichtern im Fernsehen und auf der Kinoleinwand gehört.

Weitere Infos unter www.

lichtspiele-wadern.de.red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de