Fairness erfahren und erleben

Beate Ruffing, Fairtrade Saarpfalz-Kreis (2.v.r.), übergibt die Rezertifizierungsurkunde für die Fairtrade Initiative Saarland an die Kita-Kinder und die -Leitung. Foto: Gluding
Beate Ruffing, Fairtrade Saarpfalz-Kreis (2.v.r.), übergibt die Rezertifizierungsurkunde für die Fairtrade Initiative Saarland an die Kita-Kinder und die -Leitung. Foto: Gluding - (Bild 1 von 1)

Schwarzenacker. Die protestantische Kita Erdenkinder in Schwarzenacker gehörte zu den ersten fairen Kitas im Saarland. Im letzten Jahr wurde sie von der Fairtrade Initiative Saarland rezertifiziert. Aufgrund rückläufiger Corona-Inzidenzwerte und weniger strengen Kontaktbeschränkungen konnte nun die Rezertifizierungsurkunde in der Kita übergeben werden.

2014 zeichnete der Saarpfalz-Kreis die Kita Erdenkinder in Schwarzenacker gemeinsam mit den Kita St. Maria Alschbach und St. Franziskus St. Ingbert zur Fairen Kita aus. Entstanden war die Initiative in der AG nachhaltige und gesunde Kitas der Koordinierungsstelle Umwelt und Gesundheit beim Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises mit Blick auf die Bewerbung des Kreises als Fairtrade-Landkreis. Seither weist eine Plakette im Eingangsbereich auf das faire Engagement hin.

Im März letzten Jahres wurde die Kita Erdenkinder erfolgreich als Faire-Kita rezertifiziert. „Kitas sind frühe Lern- und Bildungsorte und elementar für die Entwicklung der Kinder. Das Engagement der fairen Kitas ist ein Hinführen auf die Vielfalt und einen respektvollen Umgang mit den uns und zukünftigen Generationen zur Verfügung stehenden Ressourcen in unserer globalisierten Welt“ dankt Landrat Dr. Theophil Gallo. Grundsätzlich muss eine Faire Kita fünf Kriterien erfüllen, um den Titel Faire Kita zu bekommen: eine förmliche Beschlussfassung, die Einrichtung eines „Fairen Arbeitsteams“, die Verwendung von fairen Produkten, Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

Fünf Kriterien erfüllt

Regelmäßig beteiligte sich die Kita in der Vergangenheit am Aktionstag fairer Handel in Homburg. Beim täglichen Imbiss werden möglichst Bio- Fairtrade- und regionale Produkte angeboten. Yogahosen aus fairer Bio-Baumwolle gehören zur Ausstattung und Spielzeug, dessen Herstellerfirmen eine Selbstverpflichtung zu ordentlichen Produktionsbedingungen und Transparenz eingehen. Regelmäßig wird ein Familienfrühstück mit fairen und regionalen Produkten mit Hintergrundinfos angeboten. Den „Erdenkindern“ werden auch die Themen Wasser und globale Fairness vermittelt. Zu ausgewählten Anlässen wie Elternabenden oder Festen wird neben fair gehandeltem Kaffee regionales Trinkwasser aus der Schwollener Quelle bei Birkenfeld eines Startup-Unternehmens angeboten. Auch Ingrid von Osterhausen von der Fairtrade Initiative Saarland, Projekt Faire Kita, erklärte in der Vergangenheit kindgerecht die Zusammenhänge.

„Es ist immer wieder erstaunlich mit wieviel Wissensdurst sich die Kinder für globale Lebenssituationen interessieren. Deshalb sind Kooperationen wie die mit den Fairtrade-Initiativen und der AG gesunde und nachhaltige Kita auch sehr wertvoll für uns“, erklären die Kita-Leiterin Marion Specht und Erzieherin Nadja Wild. Nach erfolgreicher Bewerbung und Auszeichnung erfolgt im Zwei-Jahres-Rhythmus die Rezertifizierung. „Es wurde eine aufschlussreiche Dokumentation zum Engagement der Erdenkinder-Kita eingereicht“, erklären Beate Ruffing und Eva Schwerdtfeger für den Fairtrade Saarpfalz-Kreis. „Die Faire-Kita-Projektstelle in Nordrhein-Westfalen hat die Dokumentation ebenso begutachtet und sehr positiv bewertet“, informieren Ingrid von Osterhausen und Peter Weichardt von der Fairtrade Initiative Saarland. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de