Fahrradfreundliche Bahnhöfe

Landkreis Südwestpfalz. Die neue Infostelle Fahrradparken am Bahnhof des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutschen Bahn hat eine Umfrage zur Radfreundlichkeit an Bahnhöfen und Bahnhaltepunkten gestartet. Darauf weist die Kreisverwaltung Südwestpfalz hin.

„Unter radparken.info/mitmachen können Radfahrende und Interessierte ihre Eindrücke und Vorschläge für die Bahnhöfe vor Ort online einreichen“, lädt Landrätin Dr. Susanne Ganster ein teilzunehmen.

„Denn mit den Ergebnissen aus dieser Umfrage will die Infostelle Kommunen gezielt dabei unterstützen, die Bahnhöfe entsprechend den Bedürfnissen der Menschen vor Ort fahrradgerecht umzurüsten.“ Bis zum Ende des Jahres können die Teilnehmer angeben, welche Verbesserungen sie sich für die Fahrradparksituation an Bahnhöfen wünschen. Zudem können sie auf Missstände hinweisen und Fotos hochladen. Aus allen Antworten wird nach Abschluss der Umfrage eine Bewertungsnote ermittelt, die anzeigt wie fahrradfreundlich ein Bahnhof oder Haltepunkt ist.

Zur Verbesserung der Rad-Infrastruktur in den Kommunen stehen aus dem Sonderprogramm Stadt und Land des BMVI Finanzhilfen von bis zu 660 Millionen Euro zur Verfügung. Mit dem Klimaschutz-Sofortprogramm 2022 soll das Sonderprogramm zudem um weitere 301,5 Millionen Euro aufgestockt werden, unter anderem für den Ausbau der Radinfrastruktur an Bahnhöfen. Weitere Informationen unter radparken.info red./jj

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de