Explosion, Brand, zwei Verletzte und hoher Sachschaden

Roden. Am Abend des 2. Dezembers kam es in Saarlouis-Roden zu einer sehr lauten Explosion im Keller eines Einfamilienhauses in der Josefstraße mit anschließendem Gebäudebrand. Zum Zeitpunkt der Explosion hielten sich zwölf Personen im Anwesen auf, welche sich alle unverletzt aus dem Gebäude begeben konnten. Die Brandbekämpfung erfolgte durch die Löschbezirke Saarlouis-Ost und Saarlouis-Innenstadt mit sieben Feuerwehrfahrzeugen und circa 50 Einsatzkräften. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Josefstraße zwischen der Lorisstraße und der Dieffler Straße für circa anderthalb Stunden voll gesperrt werden.

Das Einfamilienhaus ist aktuell nicht bewohnbar, die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Bewohner wurden durch die Kreisstadt Saarlouis in einem Hotel untergebracht. Ein angebautes Nachbaranwesen wurde durch die unverzüglich eingeleiteten Löscharbeiten nur leicht beschädigt und ist weiter bewohnbar. Zwei Bewohner von Nachbaranwesen erlitten eine leichte Rausgasintoxikation und wurden durch den Rettungsdienst, welcher mit zwei Rettungswagen vor Ort war, versorgt. Die Ursache der Explosion ist noch nicht bekannt. Weitere Ermittlungen werden im Laufe des 4. Dezember durch die Brandermittler des Landeskriminalamtes durchgeführt.

Die Polizeiinspektion Saarlouis war mit zwei Streifenwagenbesatzungen im Einsatz. red./jb

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de