Es gibt viel zu entdecken

Amnéville. Ein Tiger, der brüllend einen Hirsch verfolgt, eine Libelle, die durch Wasserfälle fliegt, Seelöwen, Eisbären und sogar Wale in ihrer natürlichen Umgebung – all diese Szenen spielen sich im Zoo von Amnéville ab, dank moderner Extended-Reality-Technologie.

Vor wenigen Tagen hat der Zoo d’Amnéville eine weltweit einzigartige Attraktion in seiner modernen Mehrzweckarena mit 2.000 Sitzplätzen eröffnet: die größte Präsentation von Tieren in ihrem natürlichen Lebensraum, konzipiert mit Hilfe von Extended Reality, einer Kombination aus Virtual, Mixed und Augmented Reality.

„Wir freuen uns sehr über unsere Partnerschaft mit den Künstlern von blueBOX & Extended, den weltweiten Experten auf dem Gebiet von Hologrammshows. Gemeinsam haben wir in kürzester Zeit ein neues Konzept für unsere Veranstaltungsarena in Form der größten Extended Reality Show mit Tieren weltweit geschaffen“, erklärt Dominik Zwerger, Geschäftsführer von Prudentia, Besitzer des Zoos von Amnéville.

Dank eines holografischen Bildschirms von 300 Quadratmeter, einer Leinwand für 3D-Projektion von 400 Quadratmeter, 250 000 Lumens Lichtintensität und 16 000 Watt Sound wird das Publikum in eine immersive virtuelle Umgebung (IVE) gesogen, die den Besuchern den Eindruck vermittelt, die Tiere buchstäblich berühren zu können. Die Hologrammshow führt zuerst auf eine Reise ins Weltall, bevor sie in drei unterschiedliche Lebensräume des blauen Planeten eintaucht, um Tiger, Eisbären, Haie, Wale und andere Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben.

Weitere Informationen zur weltweit größten Extended ­Reality Show gibt es unter zoo-amneville.com. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de