Erste NGSler in der Oberstufe

Lebach. Zum Schuljahr 2015/2016 machte sich die damalige Nikolaus-Groß-Grund- und Erweiterte Realschule ab Klassenstufe 5 aufsteigend auf den Weg zur neuen Schulform Gemeinschaftsschule. Heute ist es soweit. Zum Schuljahr 2021-2022 hat die Nikolaus-Groß-Gemeinschaftsschule erstmal Schüler in der Oberstufe und damit auf dem Weg zum Abitur.

Die Schüler besuchen Klasse 11 am Standort des Oberstufenverbundes Lebach. Hier werden sie zusammen mit Schülern der anderen umliegenden Gemeinschaftsschulen sowie des beruflichen Oberstufengymnasiums unterrichtet. Das Tolle, sie werden weiterhin von einigen Lehrern der NGS unterrichtet, haben vor Ort mit Herrn Lubjuhn einen direkten Ansprechpartner der NGS-Oberstufe und bleiben so Teil der Schulgemeinschaft. Dennoch ist es eine ­Umstellung, findet der Oberstufenverbund doch in den Räumlichkeiten des BBZ statt.

Mit der Gemeinschaftsschule ist im Saarland eine Schulform geschaffen worden, die moderne, auf Individualisierung ausgelegte Pädagogik systematisch implementiert.

In Hauptfächern werden Schüler auf einem ihrem jeweiligen Leistungsniveau angemessen Level nur teilweise räumlich differenziert unterrichtet. Diese Differenzierung kann in jedem Hauptfach separat dem individuellen Niveau des Einzelnen angepasst werden. Erst ein halbes Jahr vor einem Abschluss muss sich auf ein bestimmtes Level festgelegt werden. Und nach den ersten Abschlüssen besteht die Möglichkeit ohne Schulwechsel weiter bis zum Abitur aufzusteigen.

Für die ersten Jugendlichen an der NGS hat dieser Weg zum höchsten deutschen Schulabschluss nun begonnen. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de