Erntedank bei Heiliger Ingobertus

St. Ingbert. Alles, was wir zum täglichen Leben brauchen, können wir sofort und immer in Geschäften kaufen. Was steckt aber alles an Arbeit in einem Brot drin? Was brauche ich, um ein Gemüsesüppchen frisch zuzubereiten? Diesen Fragen wird bei der Pfarrei Heiliger Ingobertus in der Zeit rund um das Erntedankfest auf den Grund gegangen. Dazu kann man am Mittwoch, 29. September, suppentaugliches Gemüse in der Zeit von 8 bis 17 Uhr in der Alten Kirche abgeben. Aus dem gesammelten Gemüse wird dann leckere Suppe zubereitet. Am Samstag, 2. Oktober, um 11 Uhr, wird in der Alten Kirche eine Ernte-Dank-Gottesdienst gefeiert, beginnend mit einer „Fühlstraße“ vom Korn zum Brot. Im Anschluss an den Gottesdienst laden rund um die Alte Kirche Tische zum Verbleiben ein und natürlich gibt es auch einen Teller Gemüsesuppe. Wer eine Transportmöglichkeit für die Suppe mitbringt, kann sie auch zuhause genießen. Info: www.heiliger-ingobertus.de red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de