Einheitliches Anmeldeportal

St. Ingbert. Ab Sommer wird die Stadt St. Ingbert ein einheitliches Anmeldeportal für alle Kindertageseinrichtungen anbieten. Dazu wurde ein Kooperationsvertrag mit allen Kindergarten-Trägern im Stadtgebiet unterzeichnet. Mit dem neuen „Kita-Navigator“ erhalten die Eltern eine benutzerfreundliche Möglichkeit, ihr Kind oder ihre Kinder für einen Kindergartenplatz anzumelden. Statt wie bisher bei den 17 Einrichtungen eine Anmeldung abzugeben, müssen sie sich im neuen Anmeldeportal nur einmalig registrieren und die Einrichtungen auswählen, die sie bevorzugen. Sobald ein Platz frei wird, erhalten sie eine Nachricht und können den Platz annehmen oder ablehnen. „Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das eine große Erleichterung für die Eltern sein wird“, weiß Bürgermeisterin Nadine Backes, die das Projekt maßgeblich vorangetrieben hat. Die Kosten für die Anschaffung des neuen Portals sowie die jährlichen Betriebskosten werden von der Stadt getragen. Alle 17 Einrichtungen in St. Ingbert, sowohl städtische Kindergärten als auch Einrichtungen in freier Trägerschaft, haben ihre Kooperation zugesagt und werden damit im System aufgeführt und auswählbar sein. Somit hält die Stadt eine genaue Übersicht über vorhandene Kontingente, belegte Plätze, Verteilung, eventuell benötiget Neubauten usw. für eine weitere Bedarfsplanung.

Die Kita-Navigator-Software ist bereits in zahlreichen anderen Kommunen im Einsatz und hat sich als zuverlässiges Online-Portal erwiesen. Darüber hinaus ist ein reibungsloser Datenaustausch mit den unterschiedlichen Programmen der einzelnen Einrichtungen und der Verwaltung möglich. „Zukünftig müssen Eltern nicht mehr lästige und analoge Mehrfachanmeldungen vornehmen“, fügt Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer hinzu. Auch Mike White, in dessen Aufgabengebiet als Leiter der Stabsstelle Familie, Soziales und Integration die Kindertagesstätten liegen, freut sich über diese „Innovation“ im Anmeldeverfahren. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de