Ein Spielort mit viel Charme

Oku & The Reggaerockers in diesem Jahr auf der Bahnhofsbühne.Foto: Kulturforum Köllertal
Oku & The Reggaerockers in diesem Jahr auf der Bahnhofsbühne.Foto: Kulturforum Köllertal - (Bild 1 von 1)

Püttlingen. Hervorragende Bands – aber kein Mitsingen, kein Mittanzen. Die bisherigen ersten Anti-Corona-Konzerte des Sommerfahrplans 2021 fanden einen sehr großen Zuspruch. Ein Zwischen-Fazit.

„Vielen gefällt unser Konzept von guter Livemusik und hohem Gesundheitsschutz. Die Anmeldungen sind bei weitem höher als die zulässigen Plätze,“ sagt Clemens Sebastian, der 1. Vorsitzende des Kulturforums Köllertal. Der Verein bedauere es sehr, dass er die meisten Anmeldungen nicht bestätigen konnte.

„Die zulässige Zahl der Gäste muss bei jedem Konzert neu bestimmt werden. Die wechselnden rechtlichen Regeln sind kompliziert,“ erläuterte Sebastian. So hätten am Konzert mit Oku & die Reggaerockers 225 Personen teilnehmen können.

„Im Januar hatte ich dem Bandleader der Blues Company die Zusage für ein Konzert im Sommerfahrplan mitgeteilt. Er war sehr gerührt, denn es war nach mehreren Monaten die erste Buchung für ein Konzert der Band,“ berichtet Heike Kolling-Krumm, die Geschäftsführerin des gemeinnützigen Vereins.

„Die Spielfreude der Bands war sehr groß. Für die meisten war es der erste Auftritt nach dem langen Lockdown“, ergänzt Kolling-Krumm. Manche Bands hätten vorher nur digital zusammen proben können.

„Wir setzen am Bahnhof Püttlingen auf ein Publikum, das gute Livemusik mit hoher Corona-Sicherheit schätzt. Wir haben deshalb die Sicherheitsstandards gegenüber 2020 weiter erhöht,“ betont Sebastian. So erfolge der Zugang nach den drei G-Regeln: Geimpft, genesen oder getestet. Das mobile Impfzentrum des Roten Kreuzes in der Stückguthalle sei sehr hilfreich.

Neu sei auch der Zugang nach Zeitfenstern, um einen Andrang zu verhindern, so Sebastian. Der neue Zaun verbessere zudem die Besuchersteuerung. Durch die neue Bühne habe man vor allem von entfernten Sitzplätzen einen besseren Blick auf die Bühne.

„Die Besucher schätzen das besondere Ambiente des restaurierten Bahnhofs Püttlingen. Er ist ein Spielort mit sehr viel Charme,“ sagt Kolling-Krumm. Dazu trage auch die Gastronomie bei, die einen Tischservice bei den Konzerten anbiete.

Auch für die weiteren Konzerte werden nach Angaben des Vereins alle Anmeldungen beantwortet, wenn die konkreten Regeln für das jeweilige Konzert feststehen.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de