Ein Herzchirurg auch für schwierige Fälle

Kavous Hakim-Meibodi ist neuer chefarzt.Foto: SHG-Kliniken / Kiefer
Kavous Hakim-Meibodi ist neuer chefarzt.Foto: SHG-Kliniken / Kiefer - (Bild 1 von 1)

Völklingen. Mit Kavous Hakim-Meibodi haben die Herz-Thorax-Chirurgie und das Herzzentrum Saar der SHG Kliniken Völklingen einen kompetenten Chefarzt gewonnen. Ihm eilt ein besonderer Ruf voraus, nämlich der eines Herzchirurgen, der auch ausgesprochen schwierige Fälle zu operieren weiß.

Zum Beginn seiner Tätigkeit in Völklingen kann der sehr erfahrene Herzspezialist an die 4000 Operationen in seinem Fachgebiet vorweisen, darunter zahlreiche Herztransplantationen und mehr als 600 Eingriffe ohne den Einsatz der belastenden Herz-Lungen-Maschine.

Der 58-jährige gebürtige Göttinger war seit vielen Jahren als Herzchirurg in leitender Funktion tätig. Zuletzt war er mehr als zehn Jahre lang Stellvertretender Ärztlicher Direktor und Leitender Oberarzt der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie am Herz- und Diabeteszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen in Bad ­Oeynhausen.

Dort hat Hakim-Meibodi maßgeblich mitgewirkt, die neusten herzchirurgischen Operationstechniken zu etablieren. „Durch die hohen medizinischen Standards und durch die außerordentliche Qualität der Patientenbehandlung konnte die Morbiditäts- und Mortalitätsrate weit unter den Durchschnitt gesenkt werden“, wie der Facharzt berichtete.

Seine neue Aufgabe sieht Hakim-Meibodi im Besonderen darin, sowohl eine exzellente operative Kompetenz auf modernstem Niveau zu bieten als auch organisatorisch dafür zu sorgen, dass höchste Qualität in der gesamten Klinik als Standard etabliert und konsequent umgesetzt wird. Dabei kann er sich auf ein hoch motiviertes, fachkompetentes und äußerst patientenorientiertes Team in Völklingen verlassen.

Als Operateur beherrscht er alle modernen OP-Verfahren, inklusive der minimalinvasiven Chirurgie und der Herzchirurgie ohne Einsatz der Herz-Lungen-Maschine. Auf Grund dieser Expertise gehören auch schwerste und komplizierteste Fälle in sein Aufgabenfeld.

In der Zusammenarbeit mit den ärztlichen Kollegen ist ihm der interdisziplinäre Ansatz besonders wichtig. „Ich bin überzeugt, dass die moderne Medizin in ihrer Komplexität nur durch enge interdisziplinäre Zusammenarbeit zum Wohle der Patienten effektiv eingesetzt werden kann. Nur gute Team-Player können optimale Ergebnisse erreichen“, ist Hakim-Meibodi überzeugt. red./dos

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de