Ein gelungenes Comeback

Die Gäste beim Harley- und Chopper-Meeting bestaunten die Schmuckstücke und gaben per Stimmzettel ihre Bewertung ab.Foto: Österreicher
Die Gäste beim Harley- und Chopper-Meeting bestaunten die Schmuckstücke und gaben per Stimmzettel ihre Bewertung ab.Foto: Österreicher - (Bild 1 von 1)

Zweibrücken. Das Comeback des Zweibrücker Harley- und Chopper-Meetings am 14. August konnte sich sehen lassen. Bei strahlendem Sonnenschein kamen rund 500 Biker zum traditionellen Treff an der Route 66 im Ortsteil Niederauerbach.

Die Lust auf ein solches Bike-Event war auch nach der Pandemie ungebrochen. Die zahlreichen Besucher bestaunten die blitzblanken mit viel Chrom und aufwendigem Lack gestylten Chopper.

Los ging es sonntags bereits um 11 Uhr, als die ersten brummelnden Harleys und Chopper in die eigens abgesperrte Gewerbestraße einfuhren. Nach und nach kamen die Motorradfahrer verschiedenster Marken zum Bike-Meeting nach Zweibrücken. Neben dem Teilemarkt und der Händlermeile gab es noch die große Prämierung der schönsten Chopper.

Hier entschieden die Besucher per Stimmzettel, wer am Ende unter die ersten drei der schönsten Schmuckstücke kam. Platz eins belegte eine Harley Davidson Shovelhead aus dem Jahr 1956.

Nach der Pokalübergabe ging es mit Live-Musik weiter. Die Gäste im schönen Biergarten der Route 66 wurden von Wolfgang Matheis mit Rock-Classics und Oldies unterhalten.

Einmal mehr hat sich bewiesen, dass sich der große Aufwand im Vorfeld der Veranstaltung gelohnt hatte. Das spornt an und schon jetzt laufen die Vorbereitungen für weitere Event rund um die Zweibrücker Bikerkneipe Route 66.gö

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de