Ein Abend voller Illusionen

Mit einem begeisternden Showprogramm aus Magie und Illusion tritt Maxim Maurice in der Stadthalle Merzig auf. Foto: Guldner
Mit einem begeisternden Showprogramm aus Magie und Illusion tritt Maxim Maurice in der Stadthalle Merzig auf. Foto: Guldner - (Bild 1 von 1)

Merzig. Der saarländische Zauberer Maxim Maurice bietet seinen Zuschauern am Sonntag, dem 8. Mai, einen Abend voller Illusionen und scheinbar unerklärlichen Tricks in der Stadthalle Merzig. Der Vorhang zu seiner Bühnenshow öffnet sich um 18 Uhr.

Karten für diesen magischen Abend sind in allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen, im Ticketbüro Villa Fuchs in der Stadthalle und unter Tel. (0 68 61) 9 36 70 oder www.villa-fuchs.de erhältlich.

Für alle, die ihrer Mutter anlässlich des Muttertags am 8. Mai eine zauberhafte Freude machen möchten, gibt es ab drei Personen einen Rabatt von 20 Prozent auf den Eintrittspreis. Die rabattierten Karten sind ausschließlich im Ticketbüro in der Stadthalle Merzig erhältlich.

Seit zehn Jahren verblüfft der junge Magier Maxim Maurice sein Publikum hauptberuflich und tüftelt stets an neuen Tricks und Kunststücken. Der witzige Publikumsliebling, der mit seiner treffsicheren Mischung aus Schüchternheit und Intelligenz die Zuschauer schnell erobert, schöpft aus einem vielseitigen, originellen und vor allem sehr zauberhaften Repertoire. Dabei kommt es nicht selten vor, dass seine Assistentinnen in der Waagerechten schweben oder mal rasch von der Bühne verschwinden, um woanders wieder aufzutauchen. Dafür wurde der junge Künstler im Jahr 2014 als Deutscher Vizemeister in der Sparte Großillusionen ausgezeichnet und erhielt für die Organisation der Vorentscheidung der Deutschen Meisterschaft der Zauberkunst 2010 in Saarbrücken die Ehrenmedaille für besondere Verdienste um die Zauberkunst.

Maxim Maurice verspricht für den 8. Mai einen atemberaubenden Auftritt, eine aufwendig choreografierte Show, verblüffende Spezialeffekte und spektakuläre Illusionen. Die Zuschauer können ein geniales Zaubertheater, unglaubliche Gedankenübertragungen und eine schwebende Zuschauerin erleben.red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de