Eigenwillig und freiheitshungrig

Eigenwillig und freiheitshungrig

Wellesweiler. Der Arbeitskreis für Geschichte, Landeskunde und Volkskultur lädt ein zur Buchvorstellung „Eigenwillig und freiheitshungrig – Angela Braun-Stratmann: Politikerin, Journalistin, Feministin“. Die Autorin Prof. Dr. Bärbel Kuhn stellt das Buch im Dialog mit Dr. Hans-Christian Herrmann (Stadtarchiv Saarbrücken) vor am 11. Juli um 19 Uhr in der Stengelkirche, Homburger Straße 15. Der Eintritt für Nichtmitglieder kostet 5 Euro. Die Veranstalter laden im Anschluss an die Buchvorstellung zu einem Umtrunk ein.

Die Biografie zeichnet den Lebensweg einer 1892 geborenen, politisch engagierten Frau nach, der sie vom Rheinland über das Saargebiet der Völkerbundzeit, über Exiljahre in Frankreich und London und wieder zurück an die Saar führte. Angela Braun-Stratmann war Sozialdemokratin und gründete 1924 die Arbeiterwohlfahrt an der Saar. Bereits in den 1920er Jahren arbeitete sie als Journalistin. Als Gegnerin des nationalsozialistischen Regimes ging sie 1935 ins Exil. Nach ihrer Rückkehr nach Saarbrücken 1946 war sie Mitglied des Landtages für die SPS und setzte sich für eine europäische Lösung für die Saar ein. Sie war Chefredakteurin der Frauenseiten der Saarbrücker Zeitung und gab die Zeitschrift Charme heraus. Nach der Rückgliederung des Saarlandes an die Bundesrepublik ging sie nach Frankreich und starb dort 1966. Ihr Eintreten für Freiheit und Menschenrechte gerade auch in schwierigen Zeiten bleibt beeindruckend und vorbildhaft.

Prof. Dr. Bärbel Kuhn lehrte als Professorin für Didaktik der Geschichte an der Universität Siegen. Dr. Hans-Christian Herrmann ist Leiter des Stadtarchivs Saarbrücken.red./dos

 

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de