Drogen und Gewaltschutz

Wadern / Thailen. Am Mittwoch, 13. Oktober, gegen 0.55 Uhr, kontrollierten Beamte der PI Nordsaarland am Waderner Busbahnhof einen 19-Jährigen. Er verhielt sich auffällig nervös. Anzeichen deuteten auf den Konsum von Betäubungsmitteln hin. Bei einer freiwilligen Durchsuchung, wurden Reste von Betäubungsmitteln aufgefunden und sichergestellt. In der gleichen Nacht, gegen 5.25 Uhr, kontrollierten die Beamten der PI Nordsaarland einen Mofafahrer, der die Hauptstraße in Thailen befuhr. Es stellte sich heraus, dass es sich um den gleichen jungen Mann handelte, den diese Beamten zuvor in Wadern kontrolliert hatten.

Da er immer noch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und nun ein Kraftfahrzeug führte, musste ihm eine Blutprobe entnommen, Ermittlungsverfahren eingeleitet werden.

In der gleichen Nacht sorgte ein 26-jähriger Mann aus Thailen, für mehrere Polizeieinsätze. Für ihn besteht eine gerichtliche Verfügung, dass er sich einer 32-jährigen Frau und deren Wohnung nicht nähern und keinen Kontakt aufnehmen darf.

Laut Polizeibericht hat er in der Nacht gegen diese Verfügung gleich mehrfach verstoßen. Bei ihm wurden zudem Betäubungsmittel gefunden.

Mehrere Strafanzeigen wurden gefertigt; unter anderem auch deshalb, weil er sich nach der Kontrolle mit dem Ausruf „Heil Hitler“ von den Beamten verabschiedete. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de