Dreimal Gold und einmal Silber

Leo Ilias Baumann und Katharina Seilner.Foto: Verein
Leo Ilias Baumann und Katharina Seilner.Foto: Verein - (Bild 1 von 1)

Völklingen. In Düsseldorf fanden die 5. Deutschen Einzelstrecken Meisterschaften statt. In jeder Strecke Einzel oder Mannschaft werden die Deutschen Meister gesucht. Es gibt eine offen eine U19 und eine U17 Wertung. Aus der DLRG-Ortsgruppe Völklingen waren Leo Ilias Baumann und Katharina Seilner in der U17 am Start.

Katharina und Leo konnten besonders auf sich aufmerksam machen. In der U17 sorgte Leo am ersten Tag gleich für Furore, als er den deutschen Rekord in seiner Altersklasse (AK15/16) über 200 Hindernis (2:03,85) mit einer Zeit von 2:00,97 förmlich pulverisierte. Mit dieser Zeit war er über 200m Hindernis der schnellste Starter und konnte sogar alle aus dem italienischen Nationalteam hinter sich lassen.

Ähnlich gut ging es weiter. Am zweiten Tag schwamm er über 50m Retten eine 0:31,21 und blieb damit nur fünf Hundertstel über dem Altersklassenrekord der AK 15/16. Außerdem war er dabei viertbester Deutscher altersübergreifend. Am letzten Tag setzte er sein drittes Ausrufezeichen. Über 100m Kombi knackte er die 1:05er Schallmauer und wurde mit einer 1:04,97 wieder viertbester Deutscher. Insgesamt stellte er mit seinen Leistungen seine Konkurrenten aus der U17 weit in den Schatten und hätte sich mit dem Jungen bei der U19 durchgesetzt und auch die offenen Herren waren nur Zentelsekunden besser. Er holte bei vier Starts dreimal Gold und einmal Silber.

Katharina hat zwar keine Rekorde gebrochen, konnte aber mit ihrer Vielseitigkeit überzeugen. Am ersten Tag schwamm sie über 100m Lifesaver eine 1:04,97 und war damit sogar besser als alle aus der U19. Selbst im offenen Finale hätte sie sich mit dieser Zeit nicht verstecken müssen.

Am zweiten Tag schwamm sie im Finale über 50m Retten unter die 40 Sekunden Marke und musste sich nur einer Konkurrentin geschlagen geben. Am letzten Tag ging es bei Katharina dann wieder zur Sache. Über 100m Retten mit Flossen blieb sie unter der Minuten Schallmauer (0:59,88) und gewann das U17 Finale. Die Besonderheit: Nur drei Schwimmerinnen aus der U17 und U19 konnten eine Zeit unter einer Minute vorweisen. Über 100m Kombi schwamm sie mit einer 1:21,04 zu Gold und blieb damit nur eine Sekunde über der Bundeskadernorm. Insgesamt holte sie wie Leo dreimal Gold und einmal Silber.

Beide dürfen mit diesen Leistungen auf einen Platz im Nationalteam für die diesjährige Junioren Europameisterschaft im eigenen Land hoffen. red./dos

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de