Dramatische Fights, großartige Stimmung

Die Zuschauer bekamen sportlich gute Kämpfen mit super Stimmung in ausverkaufter Halle zu sehen. Foto: Verein
Die Zuschauer bekamen sportlich gute Kämpfen mit super Stimmung in ausverkaufter Halle zu sehen. Foto: Verein - (Bild 1 von 1)

Völklingen. Zufriedene Gesichter beim BC 82 Völklingen, ausverkauftes Haus und gute Boxkämpfe beim Vergleichskampf BC 82 Völklingen gegen FK Idar-Oberstein. Den zahlreichen Boxsportfreunden wurde guter Boxsport geboten.

Debütant Hakan Temitz (Schüler, 38 kg) begann sichtlich nervös, zeigte gute Ansätze wurde aber dann Opfer seiner Unerfahrenheit. Sein Gegner Jannik Krauth konterte die Angriffe des Völklingers erfolgreich und kam zu Treffern, nach dem ersten Anzählen beendete der Ringrichter den Kampf in der 1. Runde. Den ersten Höhepunkt der Veranstaltung dann im Weltergewicht (69 kg). Oliver Kazanowski (Völklingen) und Sergej Gette zeigten in einem technisch hochstehenden Kampf, fast immer in der Halbdistanz ausgetragen, einen Klassekampf. Nach zwei ausgeglichenen Runden zeigten die vielen Körpertreffer von Kazanowski bei Gette Wirkung, der in der letzten Runde angezählt werden musste. Er überstand aber auch die kritische Situation und ließ nur eine knappe Punktniederlage zu.

Im Schwergewichtskampf zwischen Deger Agacik (Völklingen) und Daniel Karbach war härte Trumpf. Beide Boxer suchten den Schlagabtausch und die vorzeitige Entscheidung, wobei die Technik etwas zu kurz kam. Nach drei hart umkämpften Runden hieß das Ergebnis Unentschieden, was auch dem Kampfverlauf entsprach.

Im einzigen Frauenkampf der Veranstaltung dominierte Nadine Forse (Völklingen) eindeutig den Kampf. Ihre Gegnerin Cindy Lenerz stemmte sich zwar tapfer gegen die drohende Niederlage, wurde aber vom Umsichtigen Ringrichter in der zweiten Runde aus dem Kampf genommen.

Jan Essig (Idar-Oberstein) akzeptierte den weitaus erfahrenen Nils Becker (Völklingen). In dem Kampf der im Mittelgewicht (75 kg) ausgetragen wurde, spulte der Völklinger sein technisches Potenzial runter, kontrollierte seinen Gegner, für den die Ecke in der 2. Runde das Handtuch warf. Dann im Weltergewicht das Duell Fighter gegen Techniker, Arif Alizadeh (Idar-Oberstein) gegen Deniz Okal (Völklingen). Der hart schlagende Alizadeh suchte die Vorzeitige Entscheidung und war meist im Vorwärtsgang, konnte aber den sehr beweglichen Okal oft nicht stellen. Die Punktrichter kamen zu einem knappen, aber einstimmigen Punktsieg für den Völklinger.

Im Halbschwergewicht das Duell zweier Völklinger Nachwuchsboxer. Evan Tagne gegen Pascal Schwurela. Beide zeigten anspruchsvolles Boxen, wobei die Völklinger Boxschule klar erkennbar war, der Ringrichter hatte keine Mühe den Kampf zu leiten. Pascal Schwurela hatte wohl das eine oder andere mal eine Hand mehr im Ziel und kam zu einem knappen Punktsieg. Auch im Halbschwergewicht standen sich zwei Völklinger Boxer mit Riad Titi und Michael Rak gegenüber. Da kurzfristig durch Ausfälle beide ohne Gegner blieben, kam zu dieser Kampfpaarung. Punktsieger Riad Titi, wobei nach dem Kampfverlauf ein Unentschieden möglich gewesen wäre.

Im letzten Kampf der Veranstaltung die Kampfpaarung im Halbschwergewicht Juan Gök (Völklingern) gegen Abdulrahim Osmani. Der Völklinger schien die richtige Einstellung gegen Ende der 1. Runde gefunden zu haben, als er bei einem Angriff in einen rechten Konter des Gegners lief. Fast mit dem Gongschlag zum Ende der Runde ging der Völklinger K.o. Wenn auch der Vergleichskampf 9-11 verloren ging. Dazu Norbert Degen erster Vorsitzender: „Ein toller Boxabend, sportlich mit guten Kämpfen und super Stimmung in ausverkaufter Halle“.red./dos

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de