Dillinger Weihnachtsmarkt

Dillingen. Adventsstimmung, Budenzauber und ein buntes vorweihnachtliches Programm beim Dillinger Weihnachtsmarkt ließen die Vorfreude auf das Weihnachtsfest steigen.

Die Besucher konnten an insgesamt fünf Tagen stimmungsvolle Live-Musik, süße und herzhafte Leckereien und vieles mehr in der Dillinger Innenstadt genießen. Von Mittwoch bis Sonntag standen das Gleisdreieck und die Stummstraße im Zentrum der Advents­stimmung. Für die jüngeren Besucher boten die Mitarbeiter der Stadtjugendpflege kreative Bastelideen im Kinderzelt an. Einer der Höhepunkte war der weihnachtliche Spieleabend am vergangenen Donnerstag, der von Charlie König moderiert und musikalisch von DJ Andreas (be.sound and media) begleitet wurde.

„Ich freue mich, Sie in dieser schönen Atmosphäre auf dem Dillinger Weihnachtsmarkt begrüßen zu dürfen“, sagte Bürgermeister Franz-Josef Berg bei der offiziellen Eröffnung. „Mein Dank geht an die zahl­reichen engagierten Standbetreiber für das attraktive ­Angebot, an die Akteure, die das bunte Programm auf der Bühne ermöglichen sowie an das City­Marketing, die Stadtgärtnerei und den Bauhof für die Organisation, Vorbereitung und Durchführung des Weihnachtsmarktes“, betonte der Bürgermeister.

Am Sonntag, der zugleich verkaufsoffen war, besuchte der Nikolaus den Weihnachtsmarkt und verschenkte Weckmänner an die kleinen Besucher.

Mit der Eröffnung des Weihnachtsmarktes fiel auch der Startschuss für die Almhütte am Odilienplatz, in der Almwirt Bruno Schmidt seine Gäste bis 31. Dezember täglich von 11 bis 23 Uhr in gemütlicher Hüttenatmosphäre mit ausgewählten Speisen und Getränken empfängt.

Direkt neben der Almhütte ist in diesem Jahr mit einer ­Eisstockbahn auch für sportliche Betätigung gesorgt. red./jb

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de