Die IGBCE ehrt ihre Jubilare

Der IGBCE Ortsgruppenvorstand mit den Jubilaren Jakob Bechthold (60 Jahre), Gerhard Hinsberger (50 Jahre) und Wolfgang Spehr (40 Jahre). Foto: Dieter Wagmann
Der IGBCE Ortsgruppenvorstand mit den Jubilaren Jakob Bechthold (60 Jahre), Gerhard Hinsberger (50 Jahre) und Wolfgang Spehr (40 Jahre). Foto: Dieter Wagmann - (Bild 1 von 1)

Ottweiler. Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE), Ortsgruppe Ottweiler ehrte während ihres traditionellen Familienabends 15 Kolleginnen und Kollegen für langjährige Mitgliedschaft und Treue.

In seiner Laudatio ging Jörg Dammann, Vorsitzender der Ortsgruppe, auch auf die aktuelle finanzpolitische Situation ein. Mit der Corona-Pandemie und dem russischen Angriffskrieg in der Ukraine werde die deutsche Wirtschaft zeitgleich durch zwei Krisen sehr hart getroffen. Die Bürger müssten deshalb tiefer in die Tasche greifen. Preise für Lebensmittel und Energie steigen wie auch die Lebenshaltungskosten ins Unermessliche. Die Politik versuche, mit Entlastungspaketen der angespannten Situation entgegen zu wirken. „Leider wurden bei diesen Entlastungspaketen die 5,4 Millionen Rentner in Deutschland vergessen. Der Rentenerhöhung von 5,4 Prozent steht eine Inflationsrate von aktuell 7,4 gegenüber. Deshalb muss hier unbedingt nachgebessert werden,“ fordert Dammann.

Im Vorfeld des Familienabends wurde im Rahmen einer Feierstunde 15 Mitglieder für ihre langjährige Gewerkschaftszugehörigkeit geehrt. Klaus Sterta und Jakob Bechthold gehören 60 Jahre der IGBCE an.

Horst Haßdenteufel, Oswald Wagner, Tom Fuchs, Hermann Klebe, Gerhard Hinsberger und Peter Henn sind seit 50 Jahren Mitglied in der Bergarbeitergewerkschaft.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Wolfgang Spehr, Marco Kornberger, und Jörg Schneider geehrt.

Thomas Mast, Wolfgang Ott, Dietmar Morgenstern und Brigitte Mrosek sind seit einem Vierteljahrhundert Mitglied in der IGBCE. red./hr

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de