Die eigene Einzigartigkeit feiern

Die Proben zum Musical „Alles ist möglich“ laufen auf Hochtouren.Foto: Stiftung
Die Proben zum Musical „Alles ist möglich“ laufen auf Hochtouren.Foto: Stiftung - (Bild 1 von 1)

Riegelsberg / St. Wendel / Homburg. Seit mehr als einem Jahr laufen die Vorbereitungen und die Proben des Ensembles. Die Stiftung Rückhalt präsentiert das inklusive Musical von Sue und Tom Lehmann im Oktober in Riegelsberg, St. Wendel und Homburg. Die Premiere des Musicals soll nun nicht wie geplant im Saarbrücker VHS-Zentrum stattfinden.

Aufgrund der großen Ticketnachfrage wird die Premiere am 5. Oktober in die Riegelsberghalle verlegt. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Riegelsberg präsentiert die Stiftung Rückhalt somit die Uraufführung des Inklusionsmusicals. Die bereits erworbenen Karten für die Premiere im Festsaal im vhs-Zentrum am Schlossplatz Saarbrücken behalten ihre Gültigkeit.

Das Projekt

Die bewegende Geschichte von Ingrid, einer Frau, die durch einen Schicksalsschlag geprägt ist, wird auf mitreißende Weise von talentierten saarländischen Künstlern inszeniert. „Alles ist möglich“ bringt Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam auf eine Bühne – Sänger und Tänzer geben dieser beeindruckenden Aufführung eine einzigartige Note. Der Chor der reha gmbh „Wir sind wir“ trägt ebenfalls zu dieser inspirierenden Inszenierung bei.

Die Zuschauer erwartet eine mitreißende Bühnenshow mit rund 50 Künstlern. Inklusion wird in diesem Projekt neu thematisiert. Die Handlung des Musicals nimmt das Publikum mit auf eine emotionale Reise durch die Welt des Castings, in der Ingrid ihre eigenen Ängste überwindet und zu neuer Stärke findet. Der Leitspruch „Alles ist möglich“ zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Stück, ermutigt dazu, an sich selbst zu glauben und die eigene Einzigartigkeit zu feiern.

Das Musical „Alles ist möglich“ ist nicht nur eine eindrucksvolle künstlerische Darbietung, sondern auch eine Botschaft der Hoffnung und des Muts für Menschen mit und ohne Behinderung. Die Stiftung Rückhalt setzt damit ein Zeichen für eine inklusive Gesellschaft, in der jeder die Möglichkeit hat, seine Träume zu verwirklichen.

Die Aufführungen versprechen emotionale Momente, mitreißende Musik und beeindruckende Choreografien, während sie gleichzeitig eine wichtige Botschaft von Akzeptanz und Vielfalt vermitteln.

Die Uraufführung findet am 5. Oktober um 19 Uhr in der Riegelsberghalle statt. Weitere Spieltermine folgen am 12. Oktober in St. Wendel und am 19. Oktober in Homburg. Der Ticketvorverkauf hat begonnen. Tickets gibt es unter www.ticket-regional.de sowie bei allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen.

Mehr Infos zum Musical finden sich unter www.alles-ist-möglich-musical.de.red./dos

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de