Die deutsche Meisterin!

image-176672
Bild 1 von 1

Wadern. Am letzten Wochenende konnte sich Charlotte Marx aus Wadern bei den deutschen Meisterschaften im Degenfechten im Einzel die Silbermedaille und mit der Mannschaft die Goldmedaille sichern.

Im Einzelwettbewerb, der am Samstag ausgetragen wurde, startete Charlotte perfekt. In der Vorrunde konnte sie alle Gefechte gewinnen und war nach der Vorrunde auf Platz 5 gesetzt. Gleichzeitig bedeutete dies, dass Charlotte in der ersten Runde der Direktausscheidung ein Freilos hatte. In der Runde der letzten 64 wartete dann Maria Mehlhaff vom Fechtzentrum Solingen. Diese Gegnerin konnte mit 15:8 besiegt werden und der Einzug in die Runde der letzten 32 war somit gesichert. Dort traf sie dann Olivia-Sarah Kolditz vom TSV Bayer Leverkusen. Auch dieses Gefecht endete mit 15:8. In der Runde der letzten 16 wartete dann ein besonderer Gegner. Maya Bienefeld vom Fechtzentrum Solingen hatte Charlotte vor zwei Jahren bei den deutschen Meisterschaften in Rüsselsheim besiegt. Auch dieses Mal wurde es wieder ein spannendes Gefecht. Doch letztendlich wurde auch hier ein Sieg gefeiert. Im Viertelfinale kam es dann zum vereinsinternen Duell mit Carolina Alves de Lima. Nach einem sehr intensiv geführten Gefecht setzte Charlotte knapp mit 15:14 durch. Im Halbfinale war es dann Eva Steffens von der TSG Heidelberg/Rohrbach die Gegnerin die Planche betrat. Die beiden Fechterinnen verbindet seit Jahren ein freundschaftliches Verhältnis, was Charlotte jedoch nicht daran hinderte, sich mit 15:11 durchzusetzen. Im Finale kam es dann wieder zu einem vereinsinternen Duell mit Alexandra Zittel. Dieses Mal war es jedoch Charlotte, die mit 14:15 das Finale und damit den deutschen Meistertitel im Einzel denkbar knapp verpasste.

Da es im Einzelwettbewerb „nur“ Silber war, war Charlotte im Mannschaftswettbewerb umso motivierter. Hier sollte die lang ersehnte Goldmedaille noch endlich her. Die Mannschaft des Heidenheimer SB (Charlotte Marx, Carolina Alves de Lima, Daria Yoosefi und Alexandra Zittel) startete mit einem Freilos in den Wettbewerb und musste somit erst in der Runde der letzten Acht antreten. Der Gegner war die TSF Ditzingen. Nach einem zähen Start konnte man jedoch einen 45:31 Sieg über den Nachbarverein feiern und ins Halbfinale einziehen. Hier war die junge Mannschaft des Fechtzentrums Solingen, die die Fechterinnen aus Heidenheim herausforderte. Auch war es ein verhaltener Start, der beim Gegner aus Solingen zunächst Optimismus aufkommen ließ. Im Laufe des Gefechts spielten die Heidenheimer Mädels jedoch ihre Routine aus und gewannen mit 45:33. Im Finale war es dann die Mannschaft von Eintracht Frankfurt, die sich mit dem Heidenheimer SB die Krone streitig machen wollte. Doch die Mannschaft um Charlotte Marx stellte recht früh die Weichen auf Erfolg, feierte einen 45:38 Erfolg und sicherte sich den deutschen Meistertitel im Mannschaftswettbewerb.

Damit war der krönende Saisonabschluss für Charlotte Marx sichergestellt und die Heimreise wurde mit zwei Medaillen im Gepäck angetreten.

Unser Leserreporter Marco Marx aus Wadern

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de