Der Sehnsucht auf der Spur

Ulrich Erbens Arbeit ohne Titel von 2000.Foto: mpk
Ulrich Erbens Arbeit ohne Titel von 2000.Foto: mpk - (Bild 1 von 1)

Kaiserslautern. Um „Sehnsucht –einem Gefühl auf der Spur“ geht es in einem Gespräch am Dienstag, 18. Januar, um 18 Uhr im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Museumsplatz 1. Jeder kennt das Gefühl, das sich einstellt, wenn man nach einem geliebten Wesen verlangt, das Erreichen eines Ziels herbeifiebert oder hofft, die Zeit möge stillstehen. Dr. Svenja Kriebel beleuchtet die Frage, was dieses diffuse Gefühl, oft eine Mischung aus tiefstem Wollen und zugleich schmerzlichem Vermissen, mit Farben und Bildmotiven der Malerei zu tun hat. Anhand von drei gänzlich verschiedenen Werken, sowohl was Entstehungszeit und Technik als auch ihre Thematik anbelangt, wird dieser schwer greifbaren Empfindung nachgegangen. Es gilt die 2G-Regel. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de