Das Pferd an erster Stelle

Noelle Heil auf Birkenhof‘s Souverän und Johanna Lass-Hennenweis auf Lugano profitierten erneut von Knut Danzbergs Unterricht (von links). Foto: v. Waldow
Noelle Heil auf Birkenhof‘s Souverän und Johanna Lass-Hennenweis auf Lugano profitierten erneut von Knut Danzbergs Unterricht (von links). Foto: v. Waldow - (Bild 1 von 1)

Zweibrücken. „Leicht führen und Fluss – riiiiiiiiiiiiiiiiichtig!“ kommandiert Knut Danzberg. Keinen Blick wendet der Drei-Sterne-Dressurausbilder von Johanna Lass-Hennemann und ihrem Fuchswallach Lugano. Der Turnierrichter ist begeistert, wie schwungvoll und locker sich der 21-jährige Senior am zweiten Tag des Trainingswochenendes im Zweibrücker Landgestüt unter seiner Freizeitreiterin präsentiert. Er erklärt beim Übergang vom Trab in den Schritt: „In der Parade musst Du mehr das Gefühl von vorne hoch und hinten tief haben, damit er mehr Last aufnimmt. Du musst sehen, dass Dein Pferd sich immer von alleine trägt.“

Der Weg dorthin führt über leichte Seitwärtstritte (Traversalen) im Trab auf dem Zirkel oder über eine Vielzahl kleiner Galoppsprünge in der Volte, einem Kreis von nur sechs Metern Durchmesser.

Der Ausbilder erinnert: „Schau, dass Du Schulter, Hüfte und Absatz senkrecht hältst und nicht in Rückenlage gerätst. Nur dann kannst Du die Bewegung Deines Pferdes schwingen und fließen lassen zur Gymnastizierung.“ Jede Ausführung wird kommentiert und jeder Erfolg gelobt. Nach einer gelungenen Lektion gibt es eine kleine Pause vor der nächsten Aufgabe. Seine Eigenart, sich nach dem Anhalten herauszuheben und zunächst dem Zügel zu entziehen, wird dem ehemaligen Schulpferd schwer abzugewöhnen sein, vermutet Knut Danzberg.

Doch er ermahnt die Reiterin zur Konsequenz: „Tolerier das nicht! Hol ihn Dir immer erst, so dass er sich auf Dich konzentriert, bevor Du die nächste Aufgabe einleitest.“ Seit vielen Jahren kommt der langjährige Bundes-Jugendausbilder immer wieder gerne nach Zweibrücken. So könne er die Fortschritte verfolgen, die seine engagierten Schülerinnen mit ihren Pferden erzielen. Er findet „toll zu sehen, wie sich alle weiter entwickeln“. Was er besonders schätzt: „Hier steht wirklich das Pferd an erster Stelle!“ Ganz gleich, ob es sich um ein Nachwuchspferd handle, ein Rentner fit gehalten werde oder ein Turnierpferd gefördert. „Wie geht es dem Pferd mit mir gut?“ Diese Frage bewegt auch Organisatorin Michaela Stegner. In diesem Jahr arbeitete sie mit ihrer achtjährigen, selbst gezogenen Zweibrücker Stute Codalie an den Anfängen für den Außengalopp sowie an weichen, fließenden Übergängen zwischen den einzelnen Gangarten. Sie gehört, wie die meisten, zu den Stammreiterinnen bei Knut Danzberg. So folgten auch diesmal lediglich zwei neue Reiterinnen dem Aufruf des RFV Zweibrücken. Ebenfalls zu den Teilnehmerinnen der ersten Stunde gehört Johanna Lass-Hennemann. Sie klopft ihrem Pferd dankbar den Hals und strahlt: „Er ist ein Held.“

Über den Unterricht sagt die Psychologin und dreifache Mutter aus Bottenbach: „Ich versuche, keinen seiner Lehrgänge zu verpassen.“ Denn selbst harte Kritik verpacke der erfahrene Ausbilder lustig und witzig, so dass man lachen müsse und die Kritikpunkte so einfacher annehmen könne. Begeistert von der wohlwollenden Art ist auch Stallkameradin Noelle Heil.

„Wir vom Heckenaschbarhof sind alle große Fans von ihm“, erklärt die Vielseitigkeitsreiterin mit Blick auf weitere Stallkameradinnen, die bereits ihre ihre selbst gezogenen Haflinger gesattelt haben und diese aufwärmen für die Unterrichtsstunde. Sie beschreibt: „Knut fordert, ohne einen zu überfordern.“ Und trotz seiner internationalen Erfahrung auf höchster Ebene fühlten sich die lokalen Amazonen von ihm ernst genommen und wertgeschätzt.

Langjähriger Bundes-

Jugendausbilder

Mit ihrem zwölfjährigen Turnierpferd Birkenhof‘s Souverän hat die Zweibrückerin unter anderem an Seitwärtsverschiebungen, Kurz-Kehrt als 180-Grand-Wende im Schritt sowie dem Außengalopp gearbeitet. Sie will den eleganten Braunen in der neuen Saison in der Klasse L vorstellen und möglicher Weise sogar in einer kombinierten Vielseitigkeitsprüfung aus Dressur, Springen und Gelände auf diesem Niveau starten. cvw

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de