Das künstliche Kniegelenk

Saarlouis. Die gute medizinische Versorgung ermöglicht eine immer höhere Lebenserwartung. Damit einhergehend ist die steigende Zahl an Patienten mit schwerer Arthrose des Kniegelenkes. Diese neue „Volkskrankheit“ trifft aber auch immer mehr junge Menschen, zum Beispiel infolge einer früheren Verletzung.

Dr. Wagner, erfahrener Operateur in der Endoprothetik, erläutert in seinem Vortrag nicht nur die Ursachen und den typischen Krankheitsverlauf. Er zeigt auch konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten der Kniegelenkarthrose. Ein besonderes Augenmerk legt er dabei auf die heute praktizierte moderne endoprothetische Versorgung des erkrankten Kniegelenkes. Die Vorstellung des modernen und zertifizierten Endoprothesenzentrums des Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Saarlouis und der beispielhafte Ablauf einer Endoprothesenoperation runden das Angebot ab. Im Anschluss besteht die Möglichkeit Fragen an den Referenten zu stellen.

Die Veranstaltung der Reihe „Medizin verstehen – von Ärzten für jedermann“ findet am 9. April im Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Saarlouis, Kapuzinerstraße 4, statt und beginnt um 18 Uhr. Der Vortrag ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen unter www.marienhaus-klinikum-saar.de. red./jb

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de