Dachstuhlbrand in Großrosseln

Großrosseln. In Großrosseln Im Apfeltal hat am Montag 8. Juli, gegen 14.45 Uhr der Dachstuhl eines Wohnhauses gebrannt. Das Wohnhaus ist unbewohnbar. Verletzte gab es keine.

Bei den Einsatzkräften der Feuerwehr Großrosseln ging 8. Juli gegen 14.45 Uhr die Meldung „Brand Im Apfeltal in Großrosseln, Haus im Vollbrand“ ein. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte zeigte sich, dass die Flammen aus der Straße abgewandten Seite eines Satteldaches schlugen. Auch die Personenlage war nicht klar. Die Einsatzkräfte unter dem Einsatzleiter Wendelin Reichert mussten von einer Person in dem brennenden Gebäude ausgehen. Deshalb wurde als erstes die Menschenrettung im Innern des eingeschossigen Gebäudes durch einen Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr durchgeführt. Ein weiteres Rohr wurde über eine Drehleiter und zwei weitere wurden von der Rückseite des Gebäudes zur direkten Bekämpfung des Brandes an dem Dach vorgenommen.

Bei der Durchsuchung des Gebäudes im Rahmen der Menschenrettung stellte sich heraus, dass keine Personen in dem Gebäude waren.

Nach dem Ablöschen des Brandes wurden noch weitere Glutnester gesucht und gelöscht. Das Wohnhaus ist zur Zeit unbewohnbar. Das THW übernahm Sicherungsaufgaben an dem Gebäude.

Im Einsatz waren die gesamte Feuerwehren Großrosseln mit den LBs West, Süd und Ost und die Feuerwehr Völklingen mit dem LB Ludweider, der Brandinspekteur des Regionalverbandes sowie ein stellvertretender Landesbrandinspekteur. Die Polizei war aus Völklingen mit zwei Kommandos vor Ort. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen an der Einsatzstelle und wurde durch das DRK unterstützt. Auch das THW war im Einsatz.

Insgesamt waren rund 75 Einsatzkräfte an dem Einsatz beteiligt, davon circa 65 von der Feuerwehr. red./dos

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de